Cisco hat seinen ersten Server vorgestellt, der dediziert für KI- und ML-Workloads (künstliche Intelligenz, Machine Learning) entwickelt wurde: Der neue Cisco UCS C480 ML M5 Rack Server ist mit Nvidia-GPUs ausgestattet und wurde entwickelt, um viele der bekanntesten ML-Software-Stacks zu beschleunigen. Als Anwendungsfall nennt Cisco das Deep Learning, eine rechenintensive ML-Form, die neuronale Netze und große Datensätze nutzt, um Computer für komplexe Aufgaben zu trainieren.

Der neue Cisco UCS C480 ML M5 Rack Server ist für ML ausgelegt und dazu mit Nvidia-GPUs bestückt. Bild: Cisco

Der neue Cisco UCS C480 ML M5 Rack Server ist für ML ausgelegt und dazu mit Nvidia-GPUs bestückt. Bild: Cisco

Deep Learning, so führt Cisco aus, erfordere hohe Rechenleistung und eine IT-Architektur, die große Datensets verarbeiten kann. Auch benötige es Werkzeuge, die diese Daten in sinnvollen Zusammenhang bringen und daraus lernen können. Deshalb arbeite man mit Technologiepartnern daran, viele der heute wichtigsten Werkzeuge für maschinelles Lernen zu validieren.

UCS C480 ML biete Rechnerlösungen für jede Phase des AI- und ML-Lebenszyklus von der Datenerfassung und -analyse an der Datenquelle über die Datenaufbereitung und Schulung im Rechenzentrum bis hin zur Echtzeit-Inferenz als Kern der KI. Mit dem neuen DevNet AI Developer Center und DevNet Ecosystem Exchange liefere man Data Scientists und Entwicklern Werkzeuge und Ressourcen, um eine neue Generation von Apps zu entwickeln. Mit validierten Designs und dem Cisco-Tool Intersight sollen sich der Betrieb einschließlich System- und Richtlinien-Management für die gesamte Infrastruktur aus der Cloud automatisieren lassen.

Cisco setzt dabei auch auf Partner und Open-Source-Software: Man validiere ML-Umgebungen und -Software wie Anaconda, Kubeflow und Lösungen von Cloudera und Hortonworks auf dem neuen Server. UCS-Kunden, die Kubeflow auf Kubernetes verwenden, können laut dem Anbieter KI-Workloads direkt in Googles Kubernetes Engine implementieren und lokal wie auch Cloud-basiert ML-Funktionen nutzen.

Der UCS C480 ML M5 Rack Server soll im vierten Quartal 2018 bei Cisco-Partnern erhältlich sein, zusammen mit KI- und ML-Support von Cisco Services für Analytik, Deep Learning und Automation.

Weitere Informationen finden sich unter www.cisco.com.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.