Auf der diesjährigen Hannover Messe (23. bis 27. April) will der Security-Spezialist Barracuda Networks nach eigenen Angaben seine Firewall-Fähigkeiten für die Cloud und Industrie 4.0 in den Mittelpunkt stellen. In Halle 6, die unter dem Titel „Digital Factory“ firmiert, präsentiert der Sicherheitsanbieter auf dem Stand C10 seines Partners Protea Networks, wie Firewalls Public-Cloud-Umgebungen wie AWS, Azure oder Office 365 schützen und zugleich den Zugriff hochverfügbar machen können. Barracudas Cloud Generation Firewall sei dazu industrieweit die einzige Lösung, die Sicherheit, Netzwerk-Optimierung und VPN für Standort-zu-Standort- sowie Client-zu-Standort-Konnektivität über SD-WAN integriert.

Ohne den Schutz von Daten und Know-how in den unternehmensübergreifenden Produktions- und Kommunikationsprozessen ist Industrie 4.0 undenkbar. Wie Sicherheitskonzepte für die Industrie aussehen können und eine verschlüsselte Kommunikation, kosteneffektive Konnektivität sowie wartungsfreie Remote-Zugriffe von wenigen bis zu hunderttausenden Endpunkten realisierbar sind, erläutert der Sicherheitsanbieter im Vortrag „Security Konzeption für Industrie 4.0“ auf dem Messeforum „Industrial Security – sicher in die digitale Zukunft“. Ein Highlight in diesem Umfeld sei die S-Serie: kleine physische Firewalls zur Sicherung vernetzter Industrieanlagen, Maschinen und Geräte im Industrie-4.0-Umfeld.

Weitere Informationen stehen unter www.barracuda.com zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.