Mit der Puzzle-Serie ergänzt Comp-Mall das Portfolio um Rack-Netzwerk-Server auf x86- und ARM-Basis. Die Systeme nehmen im Rack eine Höheneinheit ein und sollen sich in allen Umgebungen einsetzen lassen – vom kleinen Unternehmen bis hin zum globalen Großkonzern.

Der Hersteller hat die Puzzle-Server als Ersatz für proprietäre Netzwerkgeräte für VNFs (Virtual Network Functions) konzipiert. Unter VNF fasst der Hersteller Netzwerkfunktionen wie softwarebasiertes Wide Area Network (SD-WAN) in Echtzeit, virtuelles Load-Balancing, NGFW (Next-Generation Firewall), Wireless Gateway, UTM (Unified-Threat-Management) IDS (Intrusion-Detection System) und ADC (Application Delivery Controller) zusammen.

Im Zentrum der neuen Serie stehen die neuesten Prozessoren von Intel, AMD, Marvell, NXP oder Cavium sowie Netzwerkschnittstellen-Controller von Aquantia, Intel, Broadcom oder Mellanox mit einer Netzwerkleistung von bis zu 25G.

So eigne sich etwa das Modell Puzzle-IN001 für fortgeschrittene Netzwerkanwendungen. Der Server sei wahlweise mit einem Intel Xeon E-2136-Prozessor mit bis zu 4.5 GHz oder einem Intel Core i3-8100T- Prozessor mit bis zu 3.1 GHz ausgestattet. Ebenso verfügt das System über zwei DDR4-DIMM-Steckplätze für bis zu 32 GByte Arbeitsspeicher. Für die Netzwerkverbindung stehen acht 1GbE-RJ45-Ports und IEI-Netzwerkmodule bereit.

Eine flexible Erweiterung des Puzzle-Systems sollen außerdem verschiedene PCIe-Schnittstellen, davon eine Mini-PCIe, ermöglichen. Der IN001 biete zudem zwei intelligente NIC-Optionen, um die Leistung des Systems zu verbessern und um Funktionen zur Virtualisierung und Paketverarbeitung bereitzustellen, so der Hersteller weiter. Eine redundante Stromversorgung minimiere das Risiko eines Server-Ausfalls.

Zur weiteren Ausstattung des Puzzle-IN001 gehören zwei 2,5-Zoll-SATA-Festplatten sowie zwei USB-3.0- und eine RJ45-Schnittstelle. An internen Anbindungsmöglichkeiten sind eine M.2-B-Key-Schnittstelle, ein HDMI- und vier USB-2.0-Ports über PIN-Header vorhanden. Die Kühlung des Systems erfolge passiv über einen CPU-Kühlkörper mit Gebläsen. Den Betriebstemperaturbereich gibt der Hersteller zwischen 0 °C bis +40 °C an.

Nach der Installation des Betriebssystems Linux Ubuntu 16.04. lasse sich die Anwendung Puzzle Finder auf dem PC oder Laptop installieren. Sie stellt laut Comp-Mall verschiedene Anwendungen zur Verfügung, etwa vSwitch (OVS), Netconf, Kubernetes, QEMU-KVM und Docker-Container. Damit sollen Anwender schnell Umgebungs- und Netzwerkanwendungen entwickeln können. Außerdem managt der Puzzle Finder Systeminformationen, Ressourcenüberwachung und Softwareaktualisierungen, so der Hersteller weiter.

Weitere Informationen finden sich unter www.comp-mall.de zur Verfügung.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.