+++ Produkt-Ticker +++ Mitel bringt eine neue Version seiner Callcenter-Applikation „Micontact Center“ auf den Markt und ermöglicht Unternehmen damit nach eigenem Bekunden verbesserte Service- und Kundenkontaktoptionen. Wichtige Neuerung sei unter anderem eine IVR-Lösung (Interactive Voice Response), mit der Anrufer über eine automatische Navigation gezielt weitergeleitet werden können.

 

Für Supervisoren gebe es außerdem einen neuen Client für Tablets, sodass diese auch mobil alle wichtigen Informationen in Echtzeit im Blick haben.

 

Mehr zum Thema:

Unternehmenskommunikation aus der Cloud

IP-basierender TK-Server für den Mittelstand

SIP-DECT-Technik mit erweiterten Sicherheitsfunktionen

Videokommunikation im Callcenter einbinden

Windows-TK-System integriert Callcenter-Funktionen

Contact Center fit für Multimedia

Contact-Center-Lösung für den Mittelstand

Unify: Contact Center via Smartphone managen

Microsoft Lync nahtlos integrieren

 

 

Micontact Center gibt es laut Hersteller auch als Microsoft-Lync-Version, die als Multimedia-Contact-Center unter anderem E-Mails, Web-Chat und Social-Media-Dienste auf einer Plattform zusammenfasst.

 

Zahlreiche Unternehmen hätten in IT- und Collaboration-Lösungen von Microsoft investiert, so der Hersteller. Mitel bietet diesen Unternehmen daher die Möglichkeit, den Wert ihres Investments zu erhöhen – mit zusätzlichen Diensten, die sie in ihrem täglichen Business benötigen. Micontact Center funktioniere nativ mit der „Call Control“-Software des Microsoft-Lync-Servers sowie mit dem Lync-Desktop-Client und liefere eine nahtlose Lösung für Contact-Center.

 

Neben der Contact-Center-Applikation bietet Mitel auch Lync-optimierte Telefone. Mitels Lync-Portfolio werde abgerundet durch die Vermittlungssoftware Mivoice Inattend und die SIP-DECT-Lösung für schnurlose Telefonie in Unternehmen, so der Hersteller.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.mitel.de.

 

Micontact Center von Mitel gibt es auch als Microsoft-Lync-Version, die als Multimedia-Contact-Center unter anderem E-Mails, Web-Chat und Social-Media-Dienste auf einer Plattform zusammenfasst.