SD-WAN-Spezialist (Software-Defined WAN) Cradlepoint hat seine Geräte-Firmware NetCloud OS um die Funktion AutoVPN erweitert. Hierbei definiert der Administrator laut Hersteller Hubs und Spokes für VPN-Verbindungen per grafischer Benutzeroberfläche des Werkzeugs NetCloud Manager mit wenigen Mausklicks. Danach konfiguriere sich das System selbst.

Der Netzwerkverantwortliche kann laut Cradlepoint auswählen, ob er Full oder Split Tunneling einrichten will. Im Fall von Split Tunneling gibt er zudem vor, welche Applikationen die sichere Verbindung nutzen und welche Informationen über das Internet ausgetauscht werden sollen.

Dank AutoVPN, so verspricht der SD-WAN-Anbieter, sei die Einrichtung von VPNs deutlich weniger komplex, zeitaufwendig und fehleranfällig als mit herkömmlicher Parameterdefinition in Routing-Tabellen. Konflikte zwischen Netzwerken melde das System. Auch Failovers bei Verbindungsverlust könne es abfedern.

Weitere Informationen finden sich unter www.cradlepoint.com.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.