D-Link hat sein Vigilance-Portfolio um das neue Modell DCS-4625 erweitert. Dabei handelt es sich um eine Full-HD-PoE-Dome-Kamera, die dank der Kombination aus einem 5-Megapixel-Sensor und H.265-Komprimierung die richtige Balance zwischen einer hohen Bildqualität von 2.560 x 1.920 Pixeln und einer effizienten Streaming Bandbreite liefern soll. Die Fisheye-Linse ermögliche außerdem eine 360-Grad-Innenüberwachung von großen Räumen oder Bereichen.

Zum Funktionsumfang der Produktneuheit zählt der Hersteller unter anderem Bewegungserkennung, Manipulationserkennung, sowie Optionen zur Ereignisverwaltung. Für eine optimale Nutzung der Bandbreite biete die DCS-4625 eine Videokompression in Echtzeit mit dem aktuellen H.264-Codec. Darüber hinaus soll die Kamera die Codecs H.264 und MJPEG sowie drei separate Profile für simultanes Aufnehmen und Video-Streaming unterstützen.

Die Nachtsichtfunktion mit IR-Beleuchtung sorgt laut D-Link auch bei Dunkelheit im Umkreis von fünf Metern für ein klares Bild. Ein hoher Kontrastumfang (Wide Dynamic Range) soll das Erfassen von Objekten und Personen auch bei wechselnden Lichtverhältnissen ermöglichen. Dadurch eignet sich die Kamera etwa für Eingangsbereiche oder verglaste Foyers, wo sowohl Innen- als auch Außenbereiche miterfasst werden sollen, so der Hersteller weiter.

Für die Anbindung verfügt die DCS-4625 über eine Fast-Ethernet-Schnittstelle, die zudem PoE (Power over Ethernet) 802.3af unterstützt. Als Video-Management-Software liegt das herstellereigene D-View-Cam bei, die die Betrachtung, Verwaltung und Aufnahme von Videobildern von bis zu 32 Kameras an einem einzigen Computer ermöglicht. Erkennt die Software eine Bewegungserkennung, startet sie automatisch die Aufnahme oder schickt eine E-Mail-Benachrichtigung, so D-Link. Für die lokale Speicherung von Aufnahmen verfügt die Kamera zudem über einen MicroSD-Kartenslot.

Weitere Informationen finden sich unter www.dlink.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.