Western Digital präsentiert erste 22-TByte-CMR- und 26-TByte-UltraSMR-Festplatten

Disks für das Hyperscaling

12. Mai 2022, 12:00 Uhr | Jörg Schröper
 Western Digital stellte mit einer 22-TByte- und einer 26-TByte-SMR-HDD zwei neue Produkte für den Einsatz im Hyperscale-Cloud-Umfeld vor.
© Western Digital

Western Digital stellte mit einer 22-TByte- und einer 26-TByte-SMR-HDD zwei neue Produkte für den Einsatz im Hyperscale-Cloud-Umfeld vor. Unternehmen seien durch die neuen Kapazitätsgrößen in der Lage, ihre Gesamtbetriebskosten signifikant zu senken, so das Versprechen.

Mit den Modellen „22 TB Ultrastar DC HC570 HDD“ und „26 TB Ultrastar DC HC670 UltraSMR HDD“  setze man einen deutlichen globalen Benchmark, so der Hersteller. Dazu tragen laut Western Digital unter anderem die OptiNAND-Technik, das energieunterstützte Perpendicular Magnetic Recording (ePMR), der dreistufige Aktuator (TSA), HelioSeal und nun auch die UltraSMR-Technik bei.

Als langjähriger Partner der branchenführenden Cloud-Anbieter kenne man die Anforderungen beim Aufbau von Cloud-Infrastrukturen der nächsten Generation gut, so Ashley Gorakhpurwalla, EVP und General Manager der HDD Business Unit bei Western Digital. Man habe daher in mehrere HDD-Innovationen investiert, die zusammen mit der Areal-Density-Technik zur Verbesserung der Aufzeichnungsdichte entwickelt wurden. „Mit dieser Strategie wollen wir nicht nur den Kapazitätsanforderungen der weltweit größten Cloud-Giganten gerecht werden, sondern auch eine Roadmap entwickeln, die die Wirtschaftlichkeit der Rechenzentren für die kommenden Jahrzehnte sicherstellt“, so der Western-Digital-Manager weiter.

Die Disks werden laut Western Digital ab sofort an ausgewählte Hyperscale-Kunden auf den Weg gebracht. Ab Sommer 2022 soll die DC HC570 HDD auch über die Distribution erhältlich sein. Die UltraSMR HDD werde ab diesem Zeitpunkt an ausgewählte Kunden geliefert.


Verwandte Artikel

Western Digital Deutschland GmbH

Speicherhardware

Speicherhardware