Schneider Electric: Uniflair-Chiller mit klimaschonenden Kältemitteln

Nachhaltige Kühlleistung bei gesenkten Energiekosten

9. Mai 2022, 8:00 Uhr | Jörg Schröper
 Uniflair by Schneider Electric hat neue Kaltwassersätze für die Außenaufstellung vorgestellt.
© Schneider Electric

Uniflair by Schneider Electric hat neue Kaltwassersätze für die Außenaufstellung vorgestellt. Die modernen Datacenter-Chiller sollen ein hocheffizientes und zuverlässiges Cooling für Leistungsbereiche zwischen 300 und 2.200 kW ermöglichen.

Mit der XRAC- und der XRAF-Baureihe nimmt sich Schneider Electric nach eigenem Bekunden den aktuellen und künftigen Herausforderungen moderner Rechenzentren an. Beide Modellreihen sind mit einer großen Bandbreite an nachhaltigen Kühlmitteln, Evaporatoren für adiabatische Kühlung sowie mit diversen Zusatzspezifikationen ausstattbar, wie etwa schallemissionsreduzierten Lüftern und gekapselten Kompressoren.

Einen detaillierten Überblick über die wichtigsten Leistungsdaten ihres Cooling-Systems erhalten Betreiber von Rechenzentren zudem durch den zusätzlichen Einsatz der intelligenten Monitoring-Lösung von Schneider Electric EcoStruxure IT Expert.

Eine weitere Besonderheit ist, dass die Uniflair XRAC und XRAF Kaltwassersätze als eine der ersten mit Schraubenkompressoren ausgestatteten Chiller den Betrieb mit klimaschonenden Kühlmitteln wie R1234ze und R1234yf unterstützen. Herkömmliche Kühlmittel wie etwa R134a haben im Vergleich mehr als das 200-fache GWP (Global Warming Potential, Treibhausgaspotenzial). Das Verhältnis von Kühlleistung zu GWP rechne sich auch klimatechnisch, denn die XRAC- und XRAF-Modelle sind Eurovent-zertifiziert und bieten somit zuverlässige Produktleistungsdaten für energieeffizientes Klimatisieren.

Ergänzend arbeitet das integrierte Free-Cooling-System (indirekte Außenluftkühlung) mit moderner Inverter-Technik mit Frequenzregulation sowie teilastgeregelten EC-Ventilatoren. Durch eine bedarfsgerechte, intelligente Kälteerzeugung minimiere sich so der jährliche Energieverbrauch.

Schneider Electric setze sich als Gründungsmitglied des „Infrastructure Masons Climate Accord“ besonders für die Förderung von nachhaltigkeitszentrierter Innovation rund um Rechenzentren ein, so der Hersteller weiter. Infrastructure Masons (iMasons) ist ein gemeinnütziger Verband aus über 50 Unternehmen, darunter auch AWS, Microsoft, Meta und Google, mit dem Ziel, den CO2-Ausstoß von IT-Anlagen zu reduzieren.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Verwandte Artikel

Schneider Electric GmbH

Schneider Electric

Kühlung