Pan Dacom Direkt launcht DWDM-Preis-Konfigurator

Rechenzentrumskopplung per Online-Preis-Konfigurator

18. August 2022, 8:00 Uhr | Jörg Schröper
Pan Dacom stellt DWDM-Tool vor.
© Pan Dacom

Mit dem kostenfreien DWDM-Konfigurator von der Pan Dacom Direkt soll es möglich sein, eine Rechenzentrumskopplung oder Standortvernetzung auf Grundlage eines DWDM-Systems online zu planen und direkt ein Kostenbudget zu ermitteln. Damit erhalten Rechenzentrumsbetreiber und IT-Verantwortliche ein leistungsfähiges Werkzeug, um eine Preisindikation für ein professionelles Data Center Interconnect (DCI) vornehmen zu können

Die moderne Weboberfläche ermöglicht laut dem Anbieter eine intuitive Bedienung des DWDM-Konfigurators und setze keinerlei Fachwissen voraus. Nach Eingabe der zu verbindenden Standorte, der benötigten Dienste je Strecke sowie optionaler Service- und Supportoptionen wie 24/7 Hotline oder Installation errechnet der DWDM-Konfigurator in Echtzeit alle relevanten Leistungswerte wie Datenrate, Kanalanzahl, Latenz, Leistungsaufnahme und benötigte Höheneinheiten im Netzwerkschrank. Weitere Einstellungsoptionen bieten die optionale AES-256-Bit-Verschlüsselung auf Layer 1, die manuelle Anpassung der Leitungslänge und die Aktivierung einer Backup-Leitung.

Nach dem WYSIWYG-Prinzip werden die eigenen Eingaben im Konfigurator sofort sichtbar, so Pan Dacom, und bieten eine spielerische Beschäftigung mit der ansonsten sehr komplexen DWDM-Planung. In fünf Schritten lasse sich so eine Preisindikation mit Stückliste für das hauseigene DWDM-System Speed-OTS-5000 generieren, das in Deutschland entwickelt und produziert wird. Diese steht im Anschluss als PDF-Dokument zum Downloaden bereit. Wegen des Responsive-Designs könne der DWDM-Konfigurator nicht nur auf dem Desktop-Computer, sondern auch auf dem Smartphone und Tablet ohne Einschränkungen laufen.

Rechenzentrumsbetreiber und IT-Abteilungen sehen sich in immer kürzeren Intervallen mit der Frage konfrontiert, wie sich höhere Übertragungsraten realisieren lassen. Die allgemeine Cloudification, das Internet-of-Things (IoT) und 4K Video Streaming stellen wachsende Anforderungen an Standortvernetzungen dar. Rechenzentrumskopplungen (DCI) per DWDM-System schaffen dabei eine flexible, hochskalierbare Lösung.

Die Speed-OTS-5000-Serie von Pan Dacom Direkt setzt auf mehrere passive DWDM-Module mit den unterschiedlichsten Kanalanzahlen auf, um eine optimale Ausnutzung der Glasfaserleitung zu ermöglichen. Bereits mit einer kleinen und kostengünstigen Konfiguration lasse sich starten, so der Anbieter. Das DWDM-Equipment kann dann bei Bedarf nach mehr Übertragungskapazität mitwachsen – und ist meist schon nach einem Jahr günstiger als ein Datendienst.

Der DWDM-Konfigurator berücksichtigt dabei eine Vielzahl von Transpondern und Muxpondern, angefangen bei 1 GBit/s über 100 GBit/s bis 400 GBit/. Der Baugruppenträger ist modular aufgebaut. Im laufenden Betrieb (hot swappable) lassen sich neue Systemkarten einstecken. Im Vollausbau können so bis zu 1.920 Applikationen mit bis zu 25,6 TBit/s pro Glasfaserleitung laufen. Möglich mache dies die neue Speed-MUX-800G-Muxponder-Karte. Der DWDM-Konfigurator berücksichtigt die unterschiedlichen Dienste bei der Kapazitätsberechnung.

Über das Speed-OTS-5000-System lassen sich laut Pan Dacom alle Protokolle übertragen, die in einer modernen Rechenzentrumskopplung (DCI) gefordert sind: angefangen bei 1/10/25/40/100/200/400 Gigabit Ethernet, 1/2/4/8/16/32 Gigabit Fibre Channel, STM-1/4/16/64, 5/10/14/25G Infiniband, OTU-2/3/4 bis hin zu HD-SDI, 3G-SDI sowie DVB-ASI.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Verwandte Artikel

Pan Dacom Networking AG

LWL

Verkabelung