Panduit testet RZs

Umfassender Check für das Rechenzentrum

02. September 2011, 08:46 Uhr   |  LANline/jos

Panduit bietet nach eigenen Angaben ab sofort den neuen Service eines so genannten Gesundheits-Checks für Rechenzentren an. Geprüft werde neutral und systemunabhängig, vier Analyseschwerpunkte stehen zur Auswahl. Ziel sei die Steigerung von Energieef?zienz, Netzbandbreite, Betriebssicherheit, Skalierbarkeit, Flexibilität und Nachhaltigkeit. Ein erster Basis-Check ist laut Panduit gratis.

Als zentrales Rückgrat eines erfolgreichen Unternehmens, muss sich das Rechenzentrum stets weiterentwickeln, um die große Zahl rasch wachsender Anforderungen zu erfüllen. In den letzten fünf Jahren ist die erforderliche Verarbeitungsleistung rasant angestiegen und die Dichte von Servern und Datenspeichern stetig gewachsen. „Doch jede nötige Änderung birgt Risiken und hat Auswirkung auf die Gesamtleistung des Rechenzentrums“, sagt Hayo Volker Hasenfus, Regional Manager Panduit Deutschland. „Deshalb sollte regelmäßig überprüft werden, wie es um die Gesundheit des Rechenzentrums bestellt ist und inwieweit die Bereiche Energieef?zienz, Netzbandbreite, Betriebssicherheit, Skalierbarkeit, Flexibilität und Nachhaltigkeit einer Optimierung bedürfen.“

Daher bietet das Panduit Service-Team ab sofort den neuen Service eines Gesundheitschecks für das Rechenzentrum an. Ef?zienz, Leistung und Kosten werden kritisch betrachtet und potenzielle Optimierungsmöglichkeiten somit schnell identi?ziert. „Kunden, bei denen wir bereits eine Analyse vorgenommen haben und die daraufhin gezielt Optimierungen vornehmen konnten, berichten von erheblichen Einsparungen beim Betrieb der Kühlsysteme, verzeichnen eine Steigerung der Datentübertragungsgeschwindigkeit und konnten den CO2-Ausstoß deutlich reduzieren“, sagt Hasenfus.

Insgesamt vier Analyseschwerpunkte stehen im Rahmen der Service-Leistung zur Auswahl. Sie dienen dazu, bestehende Strukturen des Rechenzentrums zu analysieren, Vorzüge herauszuarbeiten, diese zu stärken und das gesamte System zu optimieren.

1. Kostenloser Health-Check (Basisprogramm): Visuelle Prüfung der Bereiche Konnektivität und Verkabelung, Schrank-, Rack- und Kabel-Management, Management der physischen Infrastruktur, Erdung, Kühlung und Kennzeichnung.

2. Physische Infrastruktur: Aufnahme und Analyse der Netzwerkarchitektur, Erfassung und Analyse der Kon?guration der Anlage, des Aufstellplans, der Schrankbestückung und der Verbindungsstrecken.

3. Thermische Analyse: Bewertung der vorhandenen oder einer geplanten neuen Anlage, Sammlung und Analyse von Daten zur Kühlkapazität vorhandener Einrichtungen, zum Aufbau des Doppelbodens und zu anderen Umgebungsfaktoren.

4. Energieef?zienz-Analyse: Erstellung einer Momentaufnahme des gegenwärtigen Energieverbrauchs und der Ef?zienz des Rechenzentrums. Empfehlungen unter Berücksichtigung von Trends für den zukünftigen Energiebedarf und für das betriebsbegleitende Monitoring.

Weitere Informationen zu den neuen Analyse-Services für Rechenzentren unter www.services.panduit.de oder Tel. 069/7706260.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Energieeffizienz

Panduit