Praxis: Lithium-Ionen-Technik für die RZ-Zukunft

Zeitgemäßer Schutz der Stromversorgung

29. Juli 2022, 7:00 Uhr | Elisabeth Maller/jos
Platz- und Gewichtsersparnis im Vergleich.
Bild 1. Platz- und Gewichtsersparnis im Vergleich.
© Wöhrle Stromversorgungssysteme

Verfügbarkeit ist das höchste Gut für ein modernes Rechenzentrum. Noris Network sichert die Stromversorgung in seinem neuen Nürnberger Rechenzentrum mit einer Lithium-Ionen-gestützten unterbrechungsfreien Stromversorgung vom Hersteller Wöhrle Stromversorgungssysteme.

Wenige Branchen sind derart schnellen Innovationszyklen unterworfen wie die Informationstechnik. Dies gilt auch für Bereiche, die eher im Verborgenen wirken, abseits des Fokus von Analysten und Presse. Ein solches Bereich ist die Stromversorgung von IT-Equipment, oder vielmehr dessen Absicherung. Ohne Strom läuft nichts, weder zu Hause noch in den großen Rechenzentren von Organisationen und Hosting-Anbietern. Doch getrieben von Branchen übergreifenden Trends wie Nachhaltigkeit und Energiesparsamkeit stehen auch dort die traditionell genutzten Konzepte und Techniken vor einer Ablösung. Hersteller von unterbrechungsfreien Stromversorgungen (USV), maßgebliche Bausteine für die Verfügbarkeit von IT-Equipment, betreten neues Terrain mit dem Einsatz von Lithium-Ionen-Akkus anstelle klassischer Pendants auf Bleibasis.

Die Rechenzentrumsprofis der Noris Network AG, einem Anbieter von maßgeschneiderten ITK-Lösungen in den Bereichen IT-Outsourcing, Managed Services, Cloud-Services sowie Network und Security setzen bei einem neuen Projekt auf aktuelle Li-Ion-Technik und folgen damit den Zeichen der Zeit. Dass man mit seinen hohen Ansprüchen an die Versorgungssicherheit diesen Schritt wage, habe auch mit dem gewählten Partner Wöhrle Stromversorgungssysteme zu tun, so der RZ-Anbieter. Die beiden Unternehmen sind langjährige Partner und haben schon mehrfach in gemeinsamen Projekten innovative Lösungen umgesetzt. Durch eine lange Erfahrung im Bau von Stromversorgungstechnik ließen sich selbst in der traditionell konservativen Branche immer wieder moderne und nachhaltige Projekte umsetzen.

Florian Sippel, Chief Operations Officer bei Noris Network, kommentierte dies so: „Wir beobachten genau, was auf der Welt und im Markt passiert. Nachhaltigkeit ist jetzt eine Standardanforderung bei Projekten. Trotzdem müssen wir den Betrieb sicher, günstig und zuverlässig gestalten.“ Dies sei gewissermaßen die Quadratur des Kreises, die man nur mit einem starken und innovativen Partner schaffen könne. Noris Network stehe seit 2015 im engen Kontakt mit dem Technikanbieter und setze bereits in mehreren Rechenzentren auf deren USV-Anlagen. Beim Nürnberger Anbieter von ITK-Dienstleistungen entwickelt sich die Nachfrage sehr positiv, sodass 2019 ein weiteres Rechenzentrum in Nürnberg geplant wurde. Früh habe festgestanden, dass beide Firmen bei diesem Neubau von Anfang an zusammenarbeiten würden. Markus Steiner, Technischer Leiter bei Wöhrle Stromversorgungssysteme, zu den ersten Treffen: „Wir haben von Anfang an auf Lithium-Ionen-Energiespeicher gesetzt. Dies kam bei Noris Network gut an, und wir haben unsere Planung konsequent in diese Richtung gelenkt.“

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

  1. Zeitgemäßer Schutz der Stromversorgung
  2. Innovation im Rechenzentrum
  3. Redundant an die Verbraucher

Verwandte Artikel

RZ-Ausstattung

Stromversorgung