Die unabhängige Testorganisation hat die Open Telekom Cloud sowie die DSI Vcloud für Datenschutz und Datensicherheit zertifiziert. Demnach habe die Dekra nach ihrer Prüfung der IaaS-Cloud-Services (Infrastructure as a Service) der Telekom entschieden, dass diese den global anerkannten Normen ISO 27017 für Datensicherheit und ISO 27018 für Datenschutz genügen.

Die besagten Normen sollen sicherstellen, dass Kundendaten mit definierten Prozessen und Tools gegen Missbrauch geschützt sind. Laut Telekom bieten diese vor allem international agierenden Kunden eine wichtige Orientierungshilfe bei der Bewertung von Cloud-Anbietern hinsichtlich Datensicherheit und Datenschutz.

„Wir erweitern nicht nur kontinuierlich die Möglichkeiten unserer Cloud-Angebote, wir sorgen natürlich auch dafür, dass unsere Kunden ihre Daten sicher in der Cloud verarbeiten können“, erklärte Frank Strecker, verantwortlich für das Cloud-Geschäft der Deutschen Telekom.

Bereits in 2016 hatte der TÜV Austria Deutschland die Open Telekom Cloud mit zwei Zertifikaten für das Cloud-Security-Managementsystem ausgezeichnet und der T-Systems den „Gold Award“ für Sicherheit verliehen.

Weitere Informationen finden sich unter cloud.telekom.de/de/.

Silke Lindig, Andreas Falkner und Jürgen Wilde von T-Systems sowie Frank Barenscheer von der Dekra (v.l.n.r.) präsentieren die Zertifikate.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.