Dell EMC hat neue Lösungen vorgestellt, die High-Performance Computing (HPC) und Data Analytics mit maschinellem Lernen und Deep Learning kombinieren sollen. Als Kernstück dieser Lösung verfüge der PowerEdge C4140 (siehe Bild oben) über aktuelle Nvidia-Grafikprozessoren und Intel Scalable Xeon CPUs.

Die Produktneuheiten seien für maschinelles Lernen und Deep Learning konzipiert. Auch erweiterte der Hersteller nach eigenen Bekunden damit sein Engagement für die Verbreitung von HPC, die Optimierung von Data Analytics mit Technologien der künstlichen Intelligenz (KI) sowie die Förderung der HPC- und KI-Community.

Dell EMC hat die HPC-Lösungen nach eigenen Angaben auf spezifische Anwendungsszenarien und Geschäftsprozesse ausgerichtet. Die Ready Bundles des Herstellers für maschinelles Lernen und Deep Learning seien Teil eines breiten Lösungsportfolios für den Einsatz von HPC-Systemen. Die Bundles kombinieren vorgetestete und validierte Server, Storage, Netzwerke und Services, die für maschinelles Lernen und Deep Learning optimiert sind.

Die neuen Ready Bundles bieten nach Herstellerbekunden folgende Vorteile:

  • Einblick in Daten: Durch die Identifizierung, Analyse und Automatisierung von Datenmustern können Nutzer in einer Vielzahl von Anwendungen das Potenzial der Daten besser erschließen, etwa bei der Gesichtserkennung im Security-Bereich, der Tumordiagnose im Gesundheitswesen oder dem Kaufverhalten von Kunden im Einzelhandel;
  • Expertenwissen: Unternehmen profitieren von der Erfahrung von Dell EMC und seinem Ökosystem an Technologiepartnern, wie sie die Lösungen bestmöglich nutzen können;
  • Effizienz, Sicherheit und Kontrolle: Unternehmen sollen damit in der Lage sein, die Kosten für die Verlagerung großer Datenmengen in Hybrid-Cloud-Umgebungen zu reduzieren, gleichzeitig Risiken zu minimieren und die Datenkontrolle zu maximieren.

Der Hersteller führt mit den Ready Bundles den neuen HPC-Server PowerEdge C4140 ein, der die neueste Generation der Nvidia-Tesla-V100-PCIe- und -NVLink-Grafikprozessoren unterstützen soll. Hierzu gibt es eine strategische Kooperation von Dell EMC und Nvidia. Bei der Zusammenarbeit gehe es um die gemeinsame Entwicklung neuer HPC-, Data-Analytics- und KI-Produkte und -Lösungen, die beide Unternehmen bereits Mitte dieses Jahres angekündigt haben. Dell EMC arbeitet auch mit Intel gemeinsam an Ready Bundles, um gemeinsam künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und Deep Learning voranzutreiben.

Der HPC-Server PowerEdge C4140 ist eine für die Beschleunigung verschiedener anspruchsvoller Rechenlasten optimierte Lösung mit einem laut Hersteller innovativen Systemdesign. Die Lösung verfüge über zwei Intel-Scalable-Xeon-Prozessoren und vier Nvidia-Tesla-GPUs. Auf diese Weise soll er eine optimierte Leistung für anspruchsvolle kognitive Workloads bieten. Die neue Beschleunigungstechnik eigne sich außerdem für komplexe Anwendungsszenarien des maschinellen Lernens und Deep Learnings, um etwa Fortschritte in der wissenschaftlichen Bildverarbeitung, der Öl- und Gasexploration, bei Finanzdienstleistungen und anderen HPC-Branchen zu erzielen, so Dell EMC.

Die Ready Bundles sollen in der ersten Jahreshälfte 2018 verfügbar sein. Der PowerEdge C4140 soll noch im Dezember 2017 auf den Markt kommen.

Weitere Informationen finden sich unter www.dellemc.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.