Dell erweitert sein TC-Portfolio um zwei Formfaktoren: das integrierte Komplettgerät Wyse 5470 AiO (All-in-One) und das TC-Notebook Wyse 5470 Mobile. Beide Endgeräte sind mit verschiedenen Betriebssystemen erhältlich, darunter dem Dell-Wyse-eigenen ThinOS, das laut Hersteller besonders schnell startet und dank nicht veröffentlichter APIs ein hohes Maß an Sicherheit bietet. Mit den neuen Endgeräten zielt Dell auf Anwendungsfälle in regulierten Branchen – Gesundheitswesen, Finanzdienstleister, Behörden und Schulen – ebenso wie etwa im Einzelhandel.

Der Dell Wyse 5470 AiO ist laut Hersteller konzipiert für Verkaufs- oder Geschäftsräume, die selbst bei geringer Stellfläche eine sichere Remote-Anbindung erfordern, etwa an der Verkaufstheke (Point of Sale, PoS). Das integrierte 23,8-Zoll-Display bietet laut Datenblatt eine Auflösung von 1920×1080 Pixel, zudem lässt sich ein externes 4K-Display anschließen, beides allerdings ohne Touch-Support.

Das Komplettgerät Dell Wyse 5470 AiO ist für Verkaufs- oder Geschäftsräume konzipiert. Bild: Dell

Das Komplettgerät Dell Wyse 5470 AiO ist für Verkaufs- oder Geschäftsräume konzipiert. Bild: Dell

An Betriebssystemen stehen Windows 10 IoT Enterprise mit Dell-eigenen zusätzlichen Sicherheitsfunktionen sowie ThinOS zur Auswahl. Der TC läuft auf Intel-Celeron-CPUs mit zwei (J4005) oder vier Cores (J4105), die Vier-Core-Variante ist W10 IoTE vorbehalten. Zu den Security-Features zählen ein eingebauter Slot für ein Sicherheitsschloss, ein TPM-2.0-Modul sowie ein optionales Keyboard mit Smart-Card-Reader.

Der Komplett-TC kommt mit HD-Kamera, zwei Mikrofonen, Stereo-Lautsprechern und Kopfhörerbuchse. Für den Anschluss von Peripheriegeräten sorgen ein DisplayPort, sechs USB-Ports, RJ-45 und optional Wireless mit Bluetooth 5.0. Für die Positionierung sind Tischständer ebenso erhältlich wie Gelenkständer.

Der Dell Wyse 5470 Mobile wiederum ist konzipiert für den sicheren mobilen Zugriff auf Unternehmens- und Cloud-Anwendungen sowie digitale Workspaces. Damit eignet er sich laut Dell-Wyse-Marketier Hagen Dommershausen vor allem als Zweitgerät für Mitarbeiter in regulierten Branchen. Das Chassis, so Dommershausen, basiere zwar auf Dell-Latitude-Notebooks, das Innenleben sei jedoch „ein echter Thin Client“.

In dem tragbaren TC werkelt ein Intel Celeron N4000 mit zwei Cores oder ein N4100 mit vier Cores. Das Gerät ist mit ThinOS ebenso erhältlich wie mit dem gehärteten Wyse ThinLinux oder Windows 10 IoT Enterprise, auch hier ergänzt um Sicherheitsfunktionen aus dem Hause Dell.

Das TC-Notebook Dell Wyse 5470 Mobile lässt sich um bis zu zwei externe Displays erweitern. Bild: Dell

Das TC-Notebook Dell Wyse 5470 Mobile lässt sich um bis zu zwei externe Displays erweitern. Bild: Dell

Der mobile Thin Client bringt ein Full-HD-14-Zoll-Display mit Touchscreen-Unterstützung mit und lässt sich um bis zu zwei externe 4K-Displays (bei 60 Hz) erweitern. Die Port-Ausstattung ist umfangreich: 1x USB-C 3.1, 1x USB 3.0, 1x USB 2.0, Display Port 1.2, HDMI 2.0a, VGA out, Audio, RJ-45 sowie ein SD-Card-Reader. Zu den Collaboration-Funktionen zählen eine integrierte Intel-Wireless-AC-9650-Karte mit Bluetooth-Funktionalität und optionaler frontseitiger HD-Kamera. Ebenfalls optional erhältlich ist ein USB-C-Dell-Dock mit Datenübertragungsgeschwindigkeit von bis zu 10 GBit/s. Auch das Mobilgerät kommt mit einem Slot für ein Sicherheitsschloss, ein TPM-2.0-Modul und Support für ein optionales Smart-Card-Keyboard.

Die beiden neuen Geräte ergänzen das Dell-Wyse-TC-Sortiment, das bislang ausschließlich Desktop-Devices – den Einstiegsgeräten der Serie 3000 und den flexibel konfigurierbaren Power-User-Geräten der Serie 5000 – umfasste. Wie Dell-üblich lassen sich auch die neuen Geräte per Wyse Management Suite in Form lokaler Installation oder aus der Cloud heraus verwalten. Ergänzend zur Suite gibt es eine Mobilgeräte-App, die es laut Hersteller erlaubt, Warnmeldungen anzuzeigen und Echtzeitbefehle zu senden.

Die Geräte kann man ab sofort bestellen. Weitere Informationen finden sich unter www.dellemc.com/wyse .

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.