Mehr als die Hälfte aller Unternehmen, die eine Hybrid-Cloud-Strategie verfolgen, sehen die nahtlose Kompatibilität zwischen der lokalen Infrastruktur und der Cloud als wichtigstes Kriterium an, so das Ergebnis einer Umfrage des Analystenhauses ESG (ESG Master Survey Results Hybrid Cloud Trends, Mai 2019). Dell hat nun diverse Verbesserungen und neue Optionen angekündigt, die den Hybrid-Cloud-Betrieb vereinfachen sollen.

Die Dell Technologies Cloud kombiniert laut Herstellerangaben die Leistungsstärke der Cloud-Software von VMware mit der Infrastruktur von Dell EMC, sodass sich eine konsistente Infrastruktur und ein einheitlicher IT-Betrieb über private und öffentliche Clouds sowie den Edge (Netzwerkrand) hinweg realisieren und die Komplexität beim Zusammenspiel von verschiedenen Clouds reduzieren lässt.

Hierzu hat der Hersteller etwa den Kubernetes-Support ergänzt, sodass sich die automatisierte Bereitstellung von VMware PKS on VxRail von Dell EMC, inklusive integrierter Unterstützung für Kubernetes und Container realisieren lässt. Dadurch seien Unternehmen in der Lage, schneller, flexibler und sicherer Cloud-native Strategien umzusetzen. Anwender der Dell Technologies Cloud würden auf diese Weise außerdem eine einheitliche, konsistente Plattform für klassische und Cloud-native Applikationen erhalten, die die Bereitstellung und den Betrieb vereinfacht und ein vollständiges Lifecycle-Management für mehrere Cluster enthält. Ebenso hat der Hersteller nach eigenen Angaben die Leistung, die Sicherheit und die Automatisierungsfunktionen des Angebots verbessert.

Mit Validated Designs bietet Dell Unternehmen für sein Cloud-Angebot zusätzliche Infrastrukturoptionen für die Entwicklung hybrider Cloud-Umgebungen an. Die geprüften Design-Templates bestehen aus einer vorab getesteten Infrastruktur mit Bereitstellungsleitfaden sowie Server-, Speicher- und Netzwerktechnik von Dell EMC, die auf der VMware Cloud Foundation validiert ist. Auf diese Weise sei es möglich, unterschiedliche Anforderungen von Workloads zu bedienen, indem sie unabhängig voneinander Speicher- und Server-Ressourcen skalieren können, um beispielsweise infrastrukturintensive Applikationen zu unterstützen.

Das auf der Dell Technologies World 2019 unter dem Namen Projekt Dimension angekündigte Cloud-Angebot VMware Cloud on Dell EMC ist ab sofort in den USA verfügbar, so der Hersteller weiter. In Deutschland sei die Lösung derzeit noch im Beta-Status, soll aber in Kürze verfügbar sein.

Bei der Lösung handelt es sich um ein vollständig verwaltetes Datacenter-as-a-Service-Angebot, das der Hersteller nach eigenen Angaben zusätzlich mit Dell-EMC-Datenschutzlösungen ausgeliefert. Durch die enge Integration der Cloud-Werkzeuge von VMware mit der hyberkonvergenten Infrastruktur-Appliance VxRail von Dell EMC soll die Lösung eine einfache Bedienbarkeit sowie das Abo-Preismodell der Public Cloud mit der Sicherheit, Kontrolle und Leistung einer lokalen Infrastruktur bieten.

Weitere Informationen finden sich unter www.dellemc.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.