Der Datenvirtualisierungsspezialist Denodo will Unternehmen beim Einstieg in die Datenvirtualisierung helfen. Dazu stellt der Hersteller eine kostenlose Testumgebung auf der gleichnamigen Plattform bereit. Die Testumgebung liegt auf Amazon Web Services (AWS) und soll Daten verschiedener Quellen wie Amazon Redshift, Aurora und S3 verknüpfen.

So sollen Anwender einen Einblick erhalten, wie Cloud-basierte Lösungen der Datenvirtualisierung große Datenmengen ohne Replikation integrieren, um agile Business Intelligence (BI), Big-Data-analyse und Web- beziehungsweise Cloud-Integrationen zu unterstützen, so der Hersteller weiter. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung soll den Einstieg in unter zwei Stunden ermöglichen.

Der isolierte Bereich der herstellereigenen Testumgebung umfasse eine vorkonfigurierte Lösung für Datenarchitekten, BI-Entwickler, Dateningenieure und Business-Analysten. Sie sollen durch die Virtualisierung unabhängig von Ort und Format die Daten aus verschiedenen Quellen nutzen und die sogenannte Time-to-Value beschleunigen können. Ein benutzerfreundliches Self-Service-Interface bietet laut dem Hersteller Anwendern zudem die Möglichkeit, die eigenen Daten zu „entdecken“, aufzubereiten und zu bearbeiten. Die Plattform stelle hierfür alle Daten-Services über das Interface bereit. Eine mühsame Suche nach den nötigen Daten und deren Evaluierung soll dadurch entfallen.

Die Testumgebung der Plattform ist unter www.denodo.com/en/denodo-platform/test-drives/analytics-aws?utm_source=press-release&utm_medium=pr verfügbar. Weitere Informationen finden sich unter www.denodo.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.