Digital Guardian hat die Verfügbarkeit seines neuesten Endpoint Data Loss Prevention Agents für macOS-Geräte bekannt gegeben. Die DLP-Agent-Version (Data Loss Prevention) 7.6 erweitere die Data-Protection-Funktionen des Unternehmens und soll Apples neuestes Betriebssystem macOS 10.15.x Catalina unterstützen. Darüber hinaus sei die Lösung auch zu den früheren macOS-Versionen 10.14 Mojave und 10.13 High Sierra kompatibel.

Aufgrund der Nutzerprofile enthalten Mac-Geräte laut Digital Guardian oft wertvolle Unternehmensdaten, etwa von leitenden Angestellten oder von Ingenieuren aus der Forschung und Entwicklung. Da diese Mitarbeiter mit sensibelsten Daten wie Geschäftsgeheimnissen, Quellcode oder geistigem Eigentum arbeiten, stellen sie für Cyberkriminelle ein besonderes Angriffsziel dar. Eine Data-Loss-Prevention-Lösung, die sich nahtlos in macOS-, Windows- und Linux-Umgebungen einsetzen lässt, kann dabei helfen, sensible Unternehmensdaten zu überwachen und zu schützen, so der Hersteller weiter.

Der DLP-Agent für macOS bietet nach Herstellerangaben folgende Funktionen:

  • Proaktives Blockieren von Datenexfiltration: Im Gegensatz zu anderen Datensicherheitslösungen für macOS will Digital Guardian es Security-Teams ermöglichen, Datenverluste proaktiv zu stoppen, bevor sie auftreten, statt nur im Nachhinein über einen Sicherheitsvorfall zu informieren. Anwendungen wie E-Mail-Applikationen oder die MS Office Suite lassen sich dazu nutzen, um sensible Daten zu erstellen und zu kommunizieren. Der DLP-Agent für macOS könne Datenereignisse in diesen Applikationen anzeigen sowie Aktionen zum Schutz automatisieren und gibt Sicherheitsexperten zudem die Möglichkeit, Korrekturen in Echtzeit über einen simplen Rechtsklick durchzuführen.
  • Umfassende Datensichtbarkeit: Die Lösung zeichne Endpunktereignisse auf, um Sicherheitserkenntnisse zu liefern und damit Datenverlust zu vermeiden. Vordefinierte Arbeitsbereiche sollen es Sicherheitsteams ermöglichen, Ereignisse wie den Austritt von oder Zugriff auf klassifizierte Dateien unter macOS anzuzeigen und zu sortieren.
  • Übergreifende Kompatibilität mit Windows- und Linux-Plattformen: Unternehmen haben heute weniger Flexibilität denn je, festzulegen, welche Geräte Mitarbeiter und Geschäftspartner nutzen. Die plattformübergreifenden DLP-Agenten des Herstellers für Endpoints lassen sich nahtlos in macOS-, Windows- und Linux-Umgebungen einsetzen. Digital Guardian stellt nach eigenen Angaben die sensibelsten Datenbestände eines Unternehmens in den Mittelpunkt aller Datenschutz-, Überwachungs- und Reaktionsaktivitäten, unabhängig vom Betriebssystem.

Weitere Informationen finden sich unter www.digitalguardian.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.