Zur It-sa hat Digital Shadows eine Aktualisierung seiner Monitoring-Plattform SearchLight angekündigt. Die Lösung sei durch das Update in der Lage, das Open, Deep und Dark Web zu scannen und potenzielle digitale Gefahren für Unternehmen anhand eines kunden- und branchenspezifischen Kriterienkatalogs zu identifizieren. Zudem kombiniere die Monitoring-Plattform skalierbare Datenanalytik mit dem Know-how des Photon-Research-Analyseteams und liefere kontextbezogene Threat Intelligence. Anwender und MSPs (Managed Service Provider) sollen auf diese Weise digitale Risiken schneller und zielgerichtet bewerten und managen können.

Auf der It-sa (Halle 10.1, Stand 514) will der Hersteller dem Fachpublikum das neuste Update seiner Flaggschiff-Lösung präsentieren. Zu den Neuerungen zähl die neue Risk-Scoring-Engine für mehr Reichweite, Kontext und Geschwindigkeit. Sie soll SearchLight digitale Bedrohungen anhand charakteristischer Faktoren umgehend identifizieren und in Abhängigkeit des gefährdeten Assets und verschiedener Szenarien bewerten können.

Laut Digital Shadows entdeckt SearchLight jährlich rund 290 Fake-Domains pro Unternehmen im Netz. Die Plattform informiert Anwender zudem unverzüglich und stattet diese mit wichtigen Informationen aus, sodass sie gegen die falsche Website vorgehen können. Dazu gehört neben dem gehosteten Inhalt auch Screenshots, Quellcode sowie Details über DNS- und MX-Einträge, einschließlich vollständiger Historie der WHOIS-Registrierung.

Ebenso neu sind nach Bekunden des Herstellers die neuen Erfassungstechniken wie automatisierte Asset Discovery und Bildersuche. Außerdem soll die Lösung Handlungstools sowie Playbooks für eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Triage, Bewertung und Risikominderung umfassen. Sicherheitsteams haben außerdem einen Echtzeitzugriff auf kontextreiche Threat Intelligence, so der Hersteller weiter.

Neben dem Update für SearchLigh will Digital Shadows in Nürnberg außerdem weitere Themen aus seinem Portfolio vorstellen, etwa Managed Takedown Service, Mobile App Monitoring, Role Base Access Control, Bedrohungsanalysen, Computer Emergency Response Team (CERT), Datenschutz (Produkte und Dienstleistungen), Managed Security Services, Risikoanalyse und -Management.

Weitere Informationen finden sich unter www.digitalshadows.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.