Das Rückgrat zukunftsweisender und ausfallsicherer Smart-Building- und Smart-Home-Lösungen sind qualitativ hochwertige Kabelprodukte. Für beide Einsatzgebiete hat der Geschäftsbereich Multimedia Solutions der Prysmian Group (Draka) nach eigenen Angaben leistungsstarke und zuverlässige Kupferkabel im Portfolio. In Zweckgebäuden versorgt das Long-Reach-Kupferkabel S/FTP AWG22 bis zu 180 Meter verteilte Gebäudedienste mit Ethernet. Für die Installation in Wohngebäuden bietet der Kabelhersteller das platzoptimierte 10-GBase-T-Home Cat.7 AWG26 an.

Die Verkabelungs-Infrastruktur im gewerblichen und im privaten Umfeld muss sich neuen Anforderungen stellen. Sicherheit, Komfort und Energieeffizienz sind die wesentlichen Treiber für die Installation smarter Infrastrukturen. „Während die Gebäudeautomatisierung bisher hauptsächlich in Industrie- und Bürogebäuden, Flughäfen oder Einkaufszentren zum Einsatz kam, erhöht sich auch die Nachfrage nach Smart-Home-Lösungen zur digitalen Fernsteuerung der Haustechnik über Computer, Sensoren, Smartphone-Apps oder Sprachassistenten“, erläutert Zoran Borcic, Produkt-Manager Datacom, BU Multimedia Solutions, Prysmian Group. Borcic ist LANline-Lesern unter anderem als Fachautor und Referent beim Tech Form Verkabelung bekannt.

Für die smarte Vernetzung von Zweckgebäuden hat der Hersteller das reichweitenoptimierte Long-Reach-Kupferkabel Draka UC LR22 10Gbit S/FTP LSHF-FR entwickelt. Das mechanisch robuste AWG22-Kabel mit einem Aderdurchmesser von 1,6 mm ist laut Draka mit der standardkonformen Anschlusstechnik voll kompatibel. Es verfügt über eine maximale Reichweite von 180 Metern in Abhängigkeit der Übertragungsleistung, bei gleichzeitiger Fernspeisung der Netzwerkgeräte mittels Power over Ethernet (PoE) gemäß IEEE 802.3bt. Durch den halogenfreien und flammwidrigen Schutzmantel erfülle das Kabel zudem die höchsten Brandschutz-Richtlinien gemäß EU-Bauproduktenverordnung mit B2ca s1a d1 a1.

Im Heimbereich sind die Anforderungen an die IP-Infrastruktur besonders vielfältig. Für die „unsichtbare“ Installation der Kabel größtenteils in Leerrohren und im Unterputz steht nur wenig Platz zur Verfügung. Außerdem erwarten Anwender zukunftssichere, störfreie Lösungen, die eine flexible Nutzung der Räume ermöglichen, keine Adapter erfordern und eine hohe Leistung (PoE) gewährleisten. Diesen hohen Ansprüchen begegnet Prysmian Draka nach eigemem Bekunden mit dem platzoptimierten Draka UCHome Cat.7 SS26 S/FTP LSHF mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 10 GBit/s. Gegenüber Standardkabeln bietet es im Leerrohr Platz für ein Kabel mehr und hat einen um 30 Prozent kleineren Biegeradius. Die maximale Installationslänge des leichten und packungsdichten Kupferkabels beträgt 60 Meter.

„Unsere beiden Kupferkabel bilden die ideale Basis für Systeme mit mehr Sicherheit, Komfort und Kosteneinsparungen in Zweck- und Wohngebäuden“, so Borcic weiter. „Nicht zuletzt sind sie wichtige Bestandteile bei der Implementierung von Internet-of-Things-Projekten und für die Umsetzung der digitalen Transformation.“

Weitere Informationen stehen unter www.prysmiangroup.com bereit.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.