Der Berliner Hersteller Kithara Software stellt mit dem CANopen Master eine Erweiterung seines
Echtzeitsystems „Realtime Suite“ vor. Damit lassen sich laut Hersteller neben EtherCAT und Profibus
nun auch CANopen-basierte Steuerungslösungen (CAN: Controller Area Network) in Echtzeit unter
Windows realisieren. In der Fabrikautomatisierung, bei Maschinensteuerungen und Prüfständen wird
das Automatisierungsprotokoll CANopen (www.can-cia.org) nach Aussage des Herstellers
aufgrund seiner Zuverlässigkeit und kostengünstigen Realisierbarkeit für die Ansteuerung von
Sensoren und Aktoren geschätzt. Gerade der Kostenaspekt verschaffe CANopen auch beim Trend zu
vermehrten Ethernet-basierten Kommunikationslösungen weiterhin einen Vorteil.

Beim Einsatz von Windows als Betriebssystem bestehe jedoch bei bisherigen Lösungen der größte
Nachteil darin, dass die eigentliche Master-Software auf einer intelligenten
CANopen-Master-Hardware mit eigenem Controller implementiert ist. Die Steuerungssoftware selbst
läuft jedoch im Kontext einer normalen Windows-Anwendung ab und ist daher nicht echtzeitfähig. Im
Rahmen der Windows-Echtzeiterweiterung Realtime Suite von Kithara werde auch die eigentliche
Automatisierungsapplikation im Echtzeitkontext ausgeführt. Dies ermögliche daher auch den Einsatz
kostengünstiger passiver CAN-Karten verschiedener Hersteller, wobei derzeit Interfaces von Peak,
EMS, Ixxat, Esd und Kvaser unterstützt werden.

Die Echtzeitapplikation kann laut Hersteller in allen nativen Code erzeugenden
Programmiersprachen implementiert werden, zum Beispiel C/C++ oder Delphi. Die Integration des
CANopen Masters in die Realtime Suite erlaube auch den gemischten Einsatz von Protokollen,
beispielsweise in Verbindung mit EtherCAT oder Profibus.

Weitere Informationen finden sich unter
www.kithara.de.

LANline/pf