Die Diskussion um die CO2-Verbesserung und energieeffiziente Rechenzentren bewertet der IT-Dienstleiter Wusys als gut, sie sei jedoch bisher eher wirtschaftlicher Natur gewesen. Er erweitert diesen Gedanken nach eigenem Bekunden nun und baut sein Angebot in seinem hoch effizienten Rechenzentrum um das „Efficiency Rack“ aus. Damit will man der steigenden Nachfrage gerecht werden, den IT-Betrieb nicht nur wirtschaftlich zu gestalten, sondern auch möglichst nachhaltig ökologisch.

Das Wusys Solutions „Efficiency Rack” ist demnach speziell für mittelständische Unternehmen geschaffen, die einfach, schnell, sicher und wirtschaftlich ihre IT im Colocation-Betrieb realisieren wollen. Das Paket besteht aus einem fertig eingerüsteten Rack (erweiterbar) im hauseigenen AS71-Rechenzentrum in Frankfurt, inklusive Internetanbindung, Kühlung und physischer Sicherheit. Im Bundle hinzu kommt die Möglichkeit der Versorgung mit „100-prozentigem Ökostrom“, was als separate Option auch früher schon möglich war. Dabei profitierten Kunden von der optimierten Kostenstruktur. Zudem sind die Stromkosten für das „Efficiency Rack“ des Kunden auf nahezu gleichem Level wie bei Strom aus fossilen Energieträgern oder Atomkraft – kombiniert mit einem festen und damit kalkulierten PUE Wert.

„Energieeffizienz, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit ist in einem modernen Rechenzentrum Pflicht. Viele Unternehmensrechenzentren oder auch Rechnerräume können dies nicht bieten, da sie nie so geplant wurden und auch nicht über die Anbindung verfügen. Die Kür besteht darin, Kunden Alternativen anzubieten, die den Carbon Footprint einbeziehen, und dies nicht nur für Konzerne, sondern auch für den Mittelstand. Es ist bei der guten Versorgung an ökologisch erzeugtem Strom kaum noch nachzuvollziehen, weshalb ausgerechnet der stromintensive Rechenzentrumsbetrieb nicht auch aktiv auf Ökostrom setzen sollte“, so Gunter Papenberg, Geschäftsführer von Wusys Solutions (Bild oben, Quelle: Wusys). Genau aus diesem Grund habe man das Paket „Efficiency Rack“ geschnürt.

Weitere Informationen stehen unter www.wusys.com zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.