Aus dem Umfeld einiger RZ-Technikanbieter sind häufig Klagen darüber zu hören, dass innovative Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz in einer größeren Öffentlichkeit nicht die Bedeutung erlangen, die ihnen eigentlich zustehen sollte. Denn mittlerweile tragen die Rechenzentren zu einem erheblichen Teil zum Gesamtstromverbrauch bei. Erfreulicherweise gibt es in der Wahrnehmung der technischen Entwicklungen dieser Branche auch positive Ausnahmen: Das Projekt „Der eChiller – energetisch optimale Prozesskühlung bei gleichzeitig minimalem Treibhauspotenzial“ von Efficient Energy ist eine der 15 Innovationen, die für den IKU Umweltpreis 2017 nominiert sind. Der Hersteller verwendet bei seiner Lösung Wasser als Kältemittel. Innerhalb der Branche zeigte Effcient Energy diese Technik zum Beispiel beim Datacenter Symposium der LANline.

Zum sechsten Mal verleihen der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) den Umweltpreis IKU. Insgesamt haben sich 133 Einreichungen in den Kategorien klimafreundliche Prozessinnovationen, Produkt- und Dienstleistungsinnovationen, umweltfreundliche Technologien, umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen sowie Klima- und Umweltschutztechnologietransfer in Entwicklungs- und Schwellenländern und in Staaten Osteuropas beworben. Die mit insgesamt 125.000 Euro dotierte Auszeichnung wird an fünf Innovationen aus „Innovative Industrie schützt Klima und Umwelt“ verliehen. Die Prämierung erfolgt während einer Preisverleihungsfeier am 21. Februar 2018 in Berlin.

Laut Bundesumweltministerin Barbara Hendricks zeige der Preis, dass Innovation made in Germany auch den Klima- und Umweltschutz besser mache. Bessere Prozesse, Produkte und Dienstleistungen stärken ihr zufolge zugleich die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und schaffen zukunftsfähige Arbeitsplätze am Standort Deutschland. Laut BDI-Präsident Dieter Kempf sind „Innovationen das Fundament für die Industrie von morgen.“ Nur so würden Unternehmen im internationalen Wettbewerb bestehen. „Wir freuen uns sehr, dass der bereits mehrfach ausgezeichnete eChiller ein weiteres Mal als zukunftsfähiges, wirtschaftliches und ökologisches Produkt für eine wesentliche Auszeichnung nominiert worden ist“, sagt Dr. Jürgen Süß, CEO von Efficient Energy.

Mehr Informationen zum IKU Umweltpreis finden sich unter www.iku-innovationspreis.de. Weitere Informationen zu Efficient Energy und zum eChiller gibt es unter www.efficient-energy.de.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.