+++ Produkt-Ticker +++ Der deutsch-amerikanische Energie-Management-Spezialist Joulex hat Version 2.6 seiner Lösung Joulex Energy Manager (JEM) vorgestellt. JEM 2.6 unterstütze Cisco Energywise inklusive Energywise-spezifischer Reports, Intel Data Center Manager und VMware-Umgebungen.

JEM 2.6 bietet laut Hersteller neue Funktionen für integriertes Power Capping, CPU Performance Leveling für Windows, VMware und Linux sowie Unterstützung für VMware Vcenter und Distributed Power Management. Energie-, Temperatur- und Auslastungsdaten ließen sich nun bei der Migration virtueller Maschinen mittels VMware Vmotion heranziehen, um die Server-Leistung ebenso wie den Energieverbrauch zu optimieren.

 

Die Lösung umfasse nun detaillierte Analyse und Reports für die nachhaltige Beschaffung, zum Beispiel zur Messung von Energie- und CO2-Einsparungen im Rahmen von Virtualisierungsprojekten. Virtualisierungs- und Auslastungsberichte zeigen Geräte auf, die zu gering oder zu stark genutzt werden. JEM biete nun zusätzliche Geräteunterstützung für RZ-Infrastrukturkomponenten wie PDUs (Power Ditribution Units), Klima- und Kühlanlagen sowie USVs. Zudem habe man die Unterstützung der Power-Management-Funktionen von Dell-, HP- und IBM-Servern erweitert.

 

JEM ist in verschiedenen Versionen für Rechenzentren, geografisch verteilte Niederlassungen, Energywise- und PC-Umgebungen verfügbar. Weitere Informationen finden sich unter www.joulex.net.