Die EMM-Lösung (Enterprise-Mobility-Management ) Mobile Device Manager Plus von Manageengine ermöglicht ab sofort auch in einer Cloud-Edition die Verwaltung von Apple-IOS-, Windows- und Android-Mobilgeräten. Für den Überblick über Geräte und Apps sorgen die gleichen Dashboards wie in der On-Premise-Version. Diese informieren zeitnah über Änderungen, die die Einhaltung von Richtlinien für Geräte oder Apps betreffen.

Die Software bietet laut Hersteller durch zentral verwaltete Sicherheitsrichtlinien Schutz der Mobilgeräte und Apps vor unerlaubten Zugriffen, Exchange-Activesync-Integration zur Synchronisation geschäftlicher E-Mails sowie sicheren Zugriff auf Unternehmensressourcen durch zentral konfigurierte WLAN- und VPN-Verbindungen.

 

Verschlüsselte Container ermöglichten auf Android-Geräten mit Samsung Knox die Trennung beruflicher und privater Daten. Support für Apple VPP (Volume Purchase Program) erleichtere der IT-Organisation den kostengünstigen Bezug kommerzieller Apps.

 

Die Preise für die ab sofort erhältliche Cloud-Edition von Mobile Device Manager Plus beginnen bei zwei Dollar pro Gerät und Monat. Mit der kostenlosen Free-Edition lassen sich bei vollem Funktionsumfang nun bis zu 25 Geräte verwalten statt wie bislang nur fünf, die kostenlose Testversion der Enterprise-Edition erlaubt 30 Tage lang die Verwaltung unbegrenzt vieler Smartphones und Tablets.

 

Der exklusive Vertriebspartner in Deutschland ist Micronova. Weitere Informationen finden sich unter www.manageengine.de und www.micronova.de.

 

Mehr zum Thema:

VMware: Digitale Arbeitsplätze einheitlich bereitstellen

Sophos: Einfach nutzbare EMM-Lösung

Virtual Solution: Security-Lösung für Apple IOS vom BSI zugelassen

Praxistest Android for Work: Sicher mobil arbeiten

 

Mittels Dashboards sorgt Mobile Device Manager Plus für den Überblick über Mobilgeräte und Apps – nun auch als Cloud-Lösung. Bild: Manageengine