+++ Quantum erweitert seine Lattus-Produktfamilie Disk-basierender Archivsysteme um ein kostengünstigeres Modell mit geringeren Kapazitäten. Neben der Big-Data-Archivierung für Großunternehmen bietet Quantum die Object-Storage-Technologie damit nun auch einem größeren Anwenderkreis an, so der Hersteller.

Quantum will so nach eigenem Bekunden vor allem kleineren Unternehmen mit stetig wachsenden Big-Data-Archiven entgegenkommen, die nach einer konsolidierten Backup- und Archivierungslösung suchen. Lattus ermögliche Nearline-Zugriff auf archivierte Daten in einer extrem robusten, skalierbaren und kostengünstigen Disk-basierten Lösung, ohne dass ein Hardwareaustausch nötig sei.

 

Mehr zum Thema:

Backup und Archivierung für virtualisierte Umgebungen

HD-Bandarchiv zur Langzeitarchivierung digitaler Inhalte

Tape Library speichert 5 PByte in einem einzelnen Rack

Lösung für das „Big Data“-Problem

Quantum will die Speicherung von Big Data optimieren

 

 

Das neue, kleinere Lattus-Modell von Quantum beginnt bei 126 TByte an nutzbarer Kapazität und bietet laut Hersteller die gleichen Features wie größere Lattus-Modelle. Anwender, deren Bedarf an Daten zunimmt, könnten ein nahtloses Upgrade auf Lattus-Systeme mit größerer Kapazität durchführen.

 

Die Lösungen Lattus-X und Lattus-M von Quantum sind nach Herstellerangaben in Konfigurationen mit geringer Kapazität für Big-Data-Kunden erhältlich. Lattus-X bietet Multi-Petabyte-Object-Storage mit NAS-Zugriff. Die Lösung sei ideal für räumlich verteilte Arbeitsgruppen, die große Datenbestände teilen und kostengünstig archivieren müssen und die zugleich schnelle Bereitstellung benötigen. Lattus-M wiederum integriere automatisches, regelbasiertes Tiering und Archivierungsfunktionen des „Stornext Storage Managers“ mit der Object-Storage-Technologie.

 

Anwendern, die die Performance von Lattus überprüfen möchten, ohne direkt in eine eigene Infrastruktur investieren zu müssen, bietet Quantum eine alternative Option: Lattus werde aktuell in den hochmodernen Supernap-Rechenzentren des Betreibers Switch in Las Vegas installiert. Dort könnten Anwender die Objektspeicher-Technologie einem intensiven „Proof of Concept (POC)“-Testing in der Cloud unterziehen.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.quantum.com/de/products/bigdatamanagement/lattus/index.aspx.