+++ Produkt-Ticker +++ Die neue „HP Laserjet Enterprise 500 Color M551“-Serie (Nachfolger der „HP Color Laserjet CP3525“-Serie) eignet sich laut Hersteller besonders für Arbeitsgruppen in Unternehmen. Ausgestattet mit der HP-Eprint-Technologie sollen sich Druckaufträge auch von unterwegs an die Laserjets senden lassen. Im Büro angekommen, liegen die Seiten im Ausgabeschacht oder lassen sich per PIN-Authentifizierung direkt am Gerät abrufen. Die Drucker arbeiten nach Herstellerangaben mit bis zu 32 Seiten pro Minute in Farbe und monochrom. Dank des neuen HP-Colorsphere-Toners habe sich die Druckqualität der Laserjets nochmals verbessert.

Die drei Modelle seien auf eine hohe Arbeitsleistung ausgelegt: Sie könnten in Spitzenzeiten bis zu 75.000 Seiten pro Monat drucken. Bereits nach knapp zehn Sekunden liege der erste Ausdruck im Schacht. Die erhöhte Kapazität von 1.100 Blatt sorge dafür, dass auch bei größeren Aufträgen das Papier nicht ausgeht. Dank Duplexdruck – beim M551dn/xh automatisch, beim M551n manuell – lasse sich der Papierverbrauch senken. Dank Auto-on/Auto-off-Technologie, so der Hersteller, liege der Energieverbrauch um bis zu 50 Prozent unter dem vergleichbarer Laserdrucker.

 

Eine einfache Installation und Verwaltung der neuen Laserjet Modelle innerhalb des Netzwerks übernähmen der HP Universal Print Driver (UPD) und HP Web Jetadmin. Zu den Sicherheits-Features gehört eine verschlüsselte Hochleistungsfestplatte, die im M551xh Modell bereits integriert ist. Die PIN-Authentifizierung direkt am Bedienfeld des Druckers, um Aufträge abzurufen, ist eine weitere Sicherheitsvorkehrung. Außerdem gibt es die Möglichkeit, eine Netzwerkzugriffskontrolle mit 802.1X-Authentifizierung und IPSec-Verschlüsselung zu implementieren.

 

Die drei Modelle der HP Laserjet Enterprise 500 Color M551 Serie sind zu folgenden Preisen (inklusive MwSt. und UHG) ab sofort erhältlich: 589 Euro (M551n), 789 Euro (M551dn) und 1.259 Euro (M551xh). Weitere Informationen finden sich unter www.hp.com.