+++ Produkt-Ticker +++ Check Point hat die neue Security-Appliance-Reihe 700 für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) vorgestellt. Die Hardware der Geräte Check Point 730 und 750 bietet laut Hersteller bis zu 4 GBit/s Firewall-Durchsatz und bis zu 200 MBit/s bei Aktivierung aller Funktionen der Gefahrenabwehr. Beide Modelle sind optional auch mit 802.11ac-WLAN erhältlich. Die Verwaltung erfolge über eine einfache Web-basierte Management-Plattform.

Für die Appliances 730 (für 100 MBit/s) und 750 (200 MBit/s), so Check Point, habe man die Enterprise-Sicherheitsfunktionen für den KMU-Markt optimiert und vereinfacht. Die vorinstallierten Funktionen umfassen laut Herstellerangaben Firewall, VPN, Intrusion Prevention (IPS), Anti-Virus, Anti-Spam, Applikationskontrolle, URL-Filterung sowie die Möglichkeit, die Überwachung der Netzwerksicherheit zu aktivieren.

 

Das Security Management Portal und das SMB-Cloud-Management böten umfassenden Internet-Schutz mit automatisierter Detection- und Prevention-Technik. Ein Unternehmen könne damit Sicherheitsereignisse rund um die Uhr fernüberwachen.

 

Die Appliance-Reihe ist ab sofort erhältlich, Check Point zielt damit auf Büros mit bis zu 100 Mitarbeitern. Das Modell 730 kostet laut Preisliste 499 Dollar, der große Bruder 799 Dollar.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.checkpoint.com/smb.

 

Mehr zum Thema:

Check Point: Vollständiger Bedrohungsschutz durch moderne Überwachungstechnik

Cloud + SIEM = Planungsbedarf

Watchguard: Nicht nur eitel Sonnenschein

Für die Appliances 730 (für 100 MBit/s) und 750 (200 MBit/s), so Check Point, habe man die Enterprise-Sicherheitsfunktionen für den KMU-Markt angepasst und vereinfacht. Beide Geräte sind mit WLAN erhältlich (Bild). Bild: Check Point