+++ Produkt-Ticker +++ OCZ Technology, Hersteller von High-Performance SSDs (Solid State Drives), hat die Verfügbarkeit seines “ZD-XL SQL Accelerator” bekannt gegeben. Die PCIe-Steckkarte stellt laut Hersteller eine integrierte Hardware-/Software-Storage-Lösung dar, die „Microsoft SQL Server“-Datenbankapplikationen in Enterprise-Umgebungen beschleunigt und optimiert. Der Hersteller verspricht eine Steigerung der SQL-Performance um das bis zu 25fache.

Der ZD-XL SQL Accelerator enthält nach Herstellerangaben ein hochperformantes Flash-basiertes SSD, das in Kombination mit innovativer Beschleunigungs- und Caching-Software arbeite, um die richtigen und relevanten SQL-Server-Daten der Applikation genau dann zuzuführen, wenn sie diese benötigt. Dank eines leicht zu bedienenden grafischen Benutzer-Interfaces, biete ZD-XL zudem einfach handhabbare Schritt-für-Schritt-Konfigurations-Wizards, die es Datenbankadministratoren ermöglichen, die Flash-Lösung mit Best-Practice-Modellen effizient in SQL-Server-Umgebungen zu implementieren.

 

Mehr zum Thema:

Seagate mit weltweit schnellster Enterprise-Festplatte

SSD-Turbo für ältere und neue Rechner

HDS: All-Flash-Lösung für Unified Storage

PCIe-Flash-Adapter für Big-Data- und RZ-Anwendungen

Datenbankzugriffe deutlich beschleunigen

Fujitsu erweitert Produktportfolio im Bereich Flash Storage

 

 

Der ZD-XL SQL Accelerator ist laut Hersteller eine für Microsoft-SQL-Server-Umgebungen optimierte Plug-and-Play-Flash-Beschleunigungslösung. Er sei nahtlos in eine bereits existierende oder eine neue SQL-Server-Installation integrierbar und biete On-Host-anwendungsoptimiertes Flash-Caching für SAN- oder DAS-Datenbank-Volumes, sodass Daten mit höchstmöglicher I/O-Performance abgerufen werden können.

 

Mit dem Schritt-für-Schritt-Assistenten leite das ZD-XL die Datenbank-Abstraktionsschichten so, dass sie optimal von den angebotenen Flash-Ressourcen der Beschleunigerkarte profitieren können. Die One-Click-Einstellung für alle Flash-Volumes erlaube zudem eine sehr niedrige Latenz zu „tempDB“ und Indizes. Die „Direct Pass Caching“-Technologie von OCZ bietet dabei nach Bekunden des Herstellers gleichzeitig optimierte Beschleunigungs-Caching-Strategien für DAS- und SAN-Volumes sowie für Analyse- oder transaktionale SQL-Server-Workloads.

 

Zudem verfüge der ZDL-XL SQL Accelerator über einen speziellen Cache-„Aufwärm“- und –Analysemechanismus, der die Überwachung und das vorzeitige Laden von planmäßigen Daten in den Cache ermöglicht und somit laut Hersteller sicherstellt, dass genau die richtigen Daten zur richtigen Zeit dem SQL-Server zur Verfügung stehen, um analytische Workloads durchführen zu können.

 

Der ZD-XL SQL Accelerator ist in drei verschiedenen Varianten verfügbar, die Speicherkapazitäten von 600 GByte, 800 GByte und 1,6 TByte unterstützen. Die Preise betragen entsprechend 7.800, 9.800 und 15.200 Dollar. Technische Voraussetzung sind die Betriebssysteme Windows 2008 R2 oder 2012 sowie Microsoft SQL Server 2008 oder 2012.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.ocz.com/enterprise.

Der ZD-XL SQL Accelerator von OCZ ist in drei verschiedenen Varianten verfügbar, die Speicherkapazitäten von 600 GByte, 800 GByte und 1,6 TByte unterstützen.

Der ZD-XL SQL Accelerator von OCZ ist nahtlos in eine bereits existierende oder eine neue SQL-Server-Installation integrierbar und biete On-Host-anwendungsoptimiertes Flash-Caching für SAN- oder DAS-Datenbank-Volumes.