Mit dem Ziel, die Backup- und Recovery-Prozesse in Unternehmen zu vereinfachen, die geschäftskritische virtuelle Maschinen im Rechenzentrum betreiben, haben Fujitsu und Veeam ihre Partnerschaft erweitert. Durch den Ausbau der Kooperation wollen beide Hersteller die Verfügbarkeit von Daten und deren Wiederherstellung nach Notfällen und ungeplanten Systemausfällen erhöhen. Dies soll durch die Kombination der Eternus-Storage-Infrastrukturen von Fujitsu in Kombination mit der Cloud-Data-Management-Lösung Veeam Abailability Suite ermöglicht werden.

Beide Hersteller beobachten eine zunehmende Verlagerung von Daten und wichtigen Applikationen in virtualisierte Computing-Umgebungen. Dies führe bei Unternehmen dazu, dass diese ihre virtualisierten Umgebungen durch schnellere Backup- und Recovery-Infrastrukturen stärker absichern müssen. Fujitsu und Veeam haben daher gemeinsam Lösungen entwickelt, die dabei helfen sollen, den Backup- und Wiederherstellungsprozess von virtuellen Live-Produktionsumgebungen – sowohl auf lokalen Infrastrukturen im Unternehmen als auch in der Cloud – zu vereinfachen und zu automatisieren.

Unternehmen seien mittels des Storage-Snapshot-Plug-ins von Veeam in der Lage, für die All-Flash Storage-Lösung Eternus AF und die Hybrid-Storage-Lösung Eternus DC von Fujitsu komplette Backups und Kopien von virtuellen Maschinen via Snapshots zu erstellen. Laut Hersteller gibt es dabei keine Beschränkung bei der Anzahl der Snapshots und lediglich geringe Auswirkungen auf die Produktivumgebung. Beide Hersteller wollen nach eigenen Angaben mit dieser Data-Protection-Option die Lücke zwischen RPO (Recovery Point Objective) und RTO (Recovery Time Objective) schließen, indem sie eine hohe Verfügbarkeit der Daten zu jedem Zeitpunkt sowie Geschäftskontinuität bei unerwarteten Ausfällen gewährleisten.

Bereits zuvor haben Fujitsu und Veeam im Rahmen einer Partnerschaft die Data-Mover-Software von Veeam in die Fujitsu-eigene Data Protection Appliance Eternus CS800 S7 integriert, um Backup- und Recovery-Prozesse zu beschleunigen. Ebenso habe man die Data-Mover-Software in die Tape-Systeme LT140 und LT260 von Fujitsu für die Tape-Archivierung von virtuellen Maschinendaten integriert, was laut Hersteller aus Compliance-Gründen und für die langfristige Datenspeicherung erforderlich ist.

Durch das Hinzufügen des Software-Plug-ins Veeam Storage Snapshots zu den Eternus-DX- und AF-Systemen sind Unternehmen laut Bekunden von Fujitsu in der Lage, ihre Daten stets verfügbar, geschützt und nutzbar zu halten – von der Produktion bis hin zum Archiv.

Weitere Informationen finden sich unter www.fujitsu.com und www.veeam.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.