Das IT-Sicherheitsunternehmen Genua zeigt auf der Cebit sein neues Cloud Security Gateway Genugate. Es dient dazu, den Inhalt aller Daten zu überprüfen, die der Nutzer in die Cloud überträgt oder von dort abruft. Dadurch lassen sich laut Genua gefährliche oder unerwünschte Inhalte abblocken. Mit dieser Inhaltsanalyse, die Paketfilter-Firewalls nach Bekunden des Herstellers nicht in diesem Umfang bieten, sorge Genugate für Sicherheit an der kritischen Schnittstelle zwischen Cloud und Internet.

Das Cloud Security Gateway analysiert laut Genua den gesamten Datenverkehr auf Anwendungsebene. Dabei füge es die einzelnen Pakete zu Datensätzen zusammen und prüfe diese auf gefährlichen Code. Auch mit SSL verschlüsselte Daten könne man dekodieren und analysieren, so der IT-Sicherheitsanbieter. Dadurch lasse sich Malware zuverlässig erkennen und blocken. Auch Bot-Systeme können auf diese Weise aufgrund ihres Verhaltens identifiziert und ausgeschaltet werden.

Des Weiteren könne man das Gateway als virtuelles System an individuelle Performance-Anforderungen anpassen. Nach Herstellerangaben lassen sich auf einer Rack-Server-Hardware bis zu sieben Instanzen des Gateways installieren, die einen Datendurchsatz von 7 GBit/s leisten. Durch das Hinzufügen weiterer Hardware mit virtuellen Systemen lasse sich bei Bedarf eine höhere Performance erreichen. Die Administration der Gateway-Instanzen erfolge über eine zentrale Oberfläche.

Neben dem Cloud Security Gateway zeigt Genua auf der Cebit eine Fernwartungslösung für Maschinenanlagen. Die Tele-Service-Lösung weist nach eigenen Angaben des Herstellers zahlreiche Sicherheitsfunktionen auf, um das Eindringen von Unbefugten oder Malware via Wartungszugang in das Kundennetz zu verhindern. Beispielsweise initiiere und verschlüssele die Lösung die Wartungsverbindungen ausschließlich aus dem Kundennetz heraus. Um Verantwortlichkeiten jederzeit klären zu können, muss sich der Hersteller-Service zudem authentisieren und alle seine Aktionen per Videomitschnitt aufzeichnen lassen, so Genua. Darüber hinaus können Unternehmen die Fernwartungslösung an bestehende zentrale Benutzerverwaltungen wie Active Directory anbinden, um so den Administrationsaufwand gering zu halten.

Weitere Informationen finden sich unter www.genua.de.

Das Cloud Security Gateway Genugate dekodiert und analysiert auch SSL-verschlüsselte Daten. Bild: Genua

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.