Giesecke+Devrient Mobile Security will auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona dem Fachpublikum erstmals seinen neuen Security-Chip vorstellen. Die Lösung integriert nach Herstellerangaben eUICC (Embedded Universal Integrated Circuit Card) und das eSE (Embedded Secure Element) auf einem einzigen Chip.

Damit sei es möglich, die eingebettete SIM-Funktion mit anderen Diensten, etwa Mobile Payment und Ticketing oder sicherer Authentifizierung, zu kombinieren. Die Lösung erfüllt laut G+D alle einschlägigen Spezifikationen und Zertifizierungsanforderungen der GSMA und internationaler Zahlungsverkehrs- und Transitorganisationen. Auch habe der Security-Chip End-to-End-Tests in Kombination mit sämtlichen relevanten Backend-Systemen von Mobilfunkbetreibern, Banken oder Verkehrsbetrieben erfolgreich absolviert.

Die neue konvergente Lösung, basiert laut Hersteller auf der hauseigenen Secure-Element-Produktlinie „Sm@rtSIM CX“, der eSIM-Manamgent-Plattform AirOn sowie den benötigten sicheren Personalisierungs- und Daten-Management-Services. Bei SmartSIM CX handele es sich um eine Plattform, die Telekommunikation, Zahlungstransaktionen, Verkehrsmittelnutzung, digitale Signatur und weitere mobile und kontaktlose Anwendungsfälle abdeckt.

Das eSIM-Management ermöglicht nach Herstellerangaben ein sicheres Aktivieren, Bereitstellen, Verwalten und Deaktivieren von SIM-Profilen auf mobilen Endgeräten, ohne dass dabei eine SIM-Karte ausgetauscht werden muss. So helfe die Lösung dabei, die Dienste mehrere Mobilfunkanbieter auf einem Gerät effizient mit einer fest verbauten SIM-Karte zu verwalten. Die nun in Barcelona zu sehende Lösung soll die eSIM-Funktionalität nach GSMA RSP 2.2 mit Zahlungslösungen von Visa oder Mastercard und mit Chipkarten- und Tranponder-Techniken wie Mifare oder FeliCa vereinen.

Der neue Chip soll im dritten Quartal 2019 verfügbar sein. Interessenten können die Lösung auf dem MWC Barcelona vom 25. Bis 28. Februar am Stand 7A41 in Halle 7 sehen.

Weitere Informationen finden sich unter www.gi-de.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.