Mitarbeiter, die von Zuhause aus arbeiten, haben laut Gigaset häufig nur ein Handy für die Kommunikation mit dem Büro zur Verfügung. Dadurch sind sie abhängig vom Mobilfunkempfang im Haus sowie der teilweise stark schwankenden Verbindungsqualität, so der Hersteller weiter.

Mit dem T480HX hat Gigaset nun ein schnurloses Tischtelefon vorgestellt, dass sich mit jedem DECT-fähigen Router verbinden kann und auf diese Weise eine zertifizierte HD-Voice-Sprachqualität bieten soll. Über das Festnetz sei der Mitarbeiter im Home Office so nach Herstellerbekunden problemlos erreichbar und gut zu verstehen. Darüber hinaus ist das Telefon mit einem 2,8-Zoll-Display, acht Schnellwahltasten und einem Headset-Anschluss via Bluetooth oder RJ9-Stecker ausgestattet. Eine optionale Tastensperre mit PIN-Schutz soll das Gerät vor Kinderhänden oder dem Zugriff durch Unbefugte schützen.

Laut Hersteller beherrscht das T480HX wie alle anderen Modelle der HX-Universalmobilteile sowohl den DECT- als auch den CAT-iq-2.0-Funkstandard. Dadurch seien die Telefone mit allen gängigen Routern, darunter auch Telekom Speedport oder AVM Fritzbox, kompatibel. Für den Betrieb benötigt das Telefon nur einen Stromanschluss.

Um eine klare Linie zwischen Beruflichem und Privatem zu ziehen, lassen sich Rufnummern für eingehende und abgehende Gespräche zuordnen. Dies sei beispielsweise notwendig, wenn weitere Mobilteile am selben Router oder derselben DECT-Basisstation angemeldet sind. Dadurch klingelt beispielsweise bei Anrufen, die von der Firmennummer kommen, immer das Gerät im Home Office. Bei allen anderen Anrufen klingeln dann die übrigen Mobilteile im Haushalt.

Da das Adressbuch des T480HX wie Outlook oder Google Contacts das vCard-Format verwende, sei eine leichte Aktualisierung der Kontakte möglich. Insgesamt besteht die Möglichkeit, bis zu 500 Namen mit Daten wie Telefonnummern, E-Mail- und Postadressen auf dem Gerät zu speichern, so Gigaset. Die Übertragung funktioniert entweder über USB oder Bluetooth mit der hauseigenen kostenlosen Software Quicksync. Darüber hinaus sei das T480HX in der Lage, Router-interne Telefonbücher auszulesen, sodass jedes Endgerät im Netzwerk Zugriff auf dieselben Kontakte hat.

Weitere Informationen finden sich unter www.gigaset.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.