Hannover Messe 2015: Spscontrol-App von Holsten Systems vereinfacht den Betrieb seriengefertigter Anlagen zur dezentralen Energieversorgung

Blockheizkraftwerke mit App sicher fernüberwachen und steuern

02. April 2015, 08:00 Uhr   |  LANline/pf

Blockheizkraftwerke mit App sicher fernüberwachen und steuern

+++ Produkt-Ticker +++ Mit Spscontrol zeigt die Holsten Systems auf der Hannover Messe 2015 (13.-17. April) eine Innovation zum Überwachen, Steuern und Bedienen von Blockheizkraftwerken und anderen seriengefertigten Anlagen: Die App "Spscontrol" (SPS: speicherprogrammierbare Steuerungen) für Smartphones und Tablets reduziert laut Hersteller die Komplexität der Überwachung von Anlagen auf das Wesentliche und bietet so eine besonders einfache und bequeme Möglichkeit zur Fernüberwachung. Spscontrol liefere Anwendern schnell und komfortabel einen Überblick über ihre Anlagen - zu jeder Zeit, an jedem Ort.

Spscontrol bringe Betreibern einen Effizienzschub beim Betrieb von Anlagen im Bereich dezentrale Energieversorgung, so der Hersteller. Die verantwortlichen Mitarbeiter müssten nicht mehr vor Ort rund um die Uhr anwesend sein, um die Funktionstüchtigkeit einer Anlage an einem feststehenden Terminal zu überprüfen. Hinzu komme: Das Überwachen und Steuern der Anlagen mit Spscontrol sei für jedermann möglich, da die App die wichtigsten Funktionen sehr anschaulich und übersichtlich darstellt.

Die Verantwortung für Kontrolle und Steuerung der Anlagen lasse sich deshalb auch Facility-Managern und anderen Mitarbeitern ohne Elektrotechnik-Know-how übertragen. Weil die Bedienung so einfach ist und alle relevanten Informationen ohne Expertenwissen bequem abrufbar seien, könnten die Betreiber darüber hinaus sicher sein, dass die App auch regelmäßig genutzt und so die Anlage optimal überwacht wird. All dies trage dazu bei, die Personal- beziehungsweise Betriebskosten zu senken und die Anlagensicherheit zu steigern.

Hersteller von Blockheizkraftwerken und anderen seriengefertigten Anlagen profitieren nach Bekunden des Herstellers von Spscontrol durch die Möglichkeit, ihren Kunden zusätzliche Service-Leistungen zu bieten. Sie sparten sich damit den Aufwand, eine eigene App für mehrere mobile Betriebssysteme entwickeln und warten zu müssen.

Ein weiterer Vorteil, so der Hersteller: Spscontrol sei immer aktuell, da die Software für neue Geräte weiterentwickelt sowie laufend um neue Techniken und Funktionen erweitert werde. Der Anwender müsse sich – anders als bei konventionellen Überwachungs- und Visualisierungslösungen für PCs – nicht um Instandhaltung, Wartung und Datensicherung kümmern.

Die Lösung nutzt nach Angaben des Herstellers gängige, standardisierte Industrieprotokolle zur Kommunikation zwischen App und Anlage; sie sei deshalb universell und herstellerunabhängig einsetzbar. Mithilfe der App ließen sich Visualisierungen für jede Anlagensteuerung mit entsprechender Kommunikationsschnittstelle erstellen. Dabei würden Anlageninformationen zyklisch ausgelesen und visuell dargestellt. Den Betreibern komme zudem entgegen, dass sich auch ältere Anlagen mit Spscontrol nachträglich „visualisieren“ und überwachen lassen, da die Lösung auf etablierten Industriestandards wie Modbus/TCP basiere.

Spscontrol eignet sich nach Aussage des Herstellers für jede Organisation, die seriengefertigte Anlagen betreibt – vom Kleinstunternehmen über KMUs bis zu größeren Mittelständlern und Organisationen. Im Fokus stehen alle Branchen, Industrien und Anwender, die auf dezentrale Energieversorgung und erneuerbare Energien setzen. Dazu gehörten beispielsweise das produzierende Gewerbe und Kommunen, die Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen betreiben und Energie zum Eigenverbrauch oder zum Verkauf erzeugen.

Spscontrol ist laut Hersteller als native App einfach über App-Stores von Apple und bald auch bei Google erhältlich. Mit ihr könnten sich Anwender eigene Visualisierungen für technische Anlagen innerhalb der App erstellen oder fertig konfigurierte Visualisierungen im Online-Shop auf der Website www.spscontrol.de von Holsten Systems erwerben.

Das Verwalten der gerätespezifischen Visualisierungen läuft über ein Online-Portal. Damit sollen sich die HMIs (Human Machine Interfaces) den zuständigen Mitarbeitern zuteilen und auf mobile Geräte direkt in die Spscontrol-App laden lassen. Dabei stehe die Sicherheit absolut im Vordergrund, so der Hersteller: Die Spscontrol-App kommuniziere direkt mit der Anlage.

Holsten Systems ist auf der Hannover Messe in Halle 13, Stand F22(9), vertreten. Weitere Informationen finden sich unter www.spscontrol.de.

Mehr zum Thema:

Netzwerklösungen für Produktion und Automation

Fernwartung und Fernsteuerung über zentrales Web-Portal

Wechselstromtelegrafie-Modem für Bahnbetreiber und Energieversorger

Bosch: Zentraler Remote-Service für Sicherheitssysteme

M2M- und IoT-Technik erweitern Service-VPNs

Industrie-PCs und HMIs für anspruchsvolle Automatisierungslösungen

Gewappnet für die Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist bereits Realität

Maschinen, Menschen und Prozesse verknüpfen

LANline-Marktübersicht: Industrietaugliche Switches

Mithilfe der Spscontrol-App lassen sich Visualisierungen für jede Anlagensteuerung mit entsprechender Kommunikationsschnittstelle erstellen. Bild: Holsten Systems

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

App für das IT-Service-Management

Verwandte Artikel

App

Facility-Management

Fernsteuerung