Cisco erweitert SaaS-Portfolio durch Übernahme von Joulex um Energie-Management

Energieeffizienz as a Service

30. Mai 2013, 06:00 Uhr   |  LANline/Dr. Wilhelm Greiner

Energieeffizienz as a Service

Cisco plant die Akquisition des deutsch-amerikanischen Energie-Management-Spezialisten Joulex. Joulex offeriert Lösungen für das unternehmensweite, agentenlose Energie-Management für Rechenzentren und verteilte IT-Umgebungen. Cisco will dies in sein SaaS-Portfolio (Software as a Service) einbauen und somit Energie-Management aus der Cloud liefern.

Mehr zum Thema:

Joulex: Energie-Management für Großunternehmen und Service-Provider

Raritan: Verbrauchswerte im Rack detailliert messen

Joulex öffnet Green-IT-Plattform für Partner

Die Energie-Management-Plattform Joulex Energy Manager (JEM) dient dazu, den Energieverbrauch im gesamten Unternehmen zu überwachen, zu analysieren und richtlinenbasiert zu steuern. Die Software ermittelt überhöhten Energieverbrauch und ermöglicht über Policies, Ineffizenzen zu beseitigen. JEM ist in einer Variante für Rechenzentren und in einer für verteilte (Büro-)Umgebungen erhältlich, zudem gibt es eine App für Endanwender zur Optimierung des individuellen IT-Energiebudgets.

Im Gegensatz zu diversen anderen Energie-Management-Tools kommt Joulex’ Lösung ohne Agenten auf den Endgeräten aus. Vielmehr nutzt die Software analysebasierte Richtlinien (Policies) zur Senkung der Energiekosten.

Mit dem Sprung auf Version 4.0 Anfang 2013 hat Joulex JEM auf eine verteilte Cloud-Architektur umgestellt. Dank der damit erreichten Skalierbarkeit eignet sich JEM auch für sehr große und komplexe Organisationen – oder eben für Service-Provider, die ihren Kunden – wie Cisco dies angekündigt  hat – Energie-Management als Cloud-Service anbieten wollen.

JEM umfasst laut Joulex-Angaben eine flexible Rules Engine, ein rollenbasiertes Zugriffsmodell, ein Management-Dashboard und ein Reporting-Modul, das auch die bei Großunternehmen üblichen Umweltschutzberichte abdeckt. Die Plattform ist über APIs auch für das Zusammenspiel mit externen Lösungen geeignet.

Joulex’ Lösung soll es IT-Organisationen nun gemeinsam mit Ciscos hauseigener Energywise-Software ermöglichen, den Energieverbrauch des Netzwerks und der IT-Systeme unternehmensweit  zu überwachen und zu optimieren. Joulex hat dazu bereits seit geraumer Zeit eng mit Cisco zusammengearbeitet.

Das privat finanzierte Unternehmen Joulex wurde in München gegründet, hat seinen Hauptsitz in Atlanta, Georgia (USA), betreibt seine Entwicklung aber in Kassel. Nach der Übernahme im Wert von zirka 107 Millionen Dollar will Cisco die Joulex-Mitarbeiter in das Connected Energy Solutions Team der hauseigenen Industry Solutions Group einbinden.

Weitere Informationen finden sich unter www.cisco.com.

Joulex‘ Lösung JEM dient dazu, den Energieverbrauch im gesamten Unternehmen transparent zu machen und zu optimieren. Bild: Joulex

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Private-Cloud-Management as a Service

Verwandte Artikel

Energie-Management