Dell Wyse stellt Xenith 2 vor

Zero Client für Citrix-VDI-Umgebungen

01. Juni 2012, 07:28 Uhr   |  LANline/wg

Zero Client für Citrix-VDI-Umgebungen

+++ Produkt-Ticker +++ Kurz nach der Akquisition des Thin- und Zero-Client-Anbieters Wyse stellt Dell mit dem Xenith 2 sein erstes Endgerät unter der Marke "Dell Wyse" vor. Der auf der Citrix Synergy 2012 erstmals gezeigte, HD-fähige Zero Client auf System-on-a-Chip-Basis ergänzt die Modelle Xenith und Xenith Pro. Er soll noch in diesem Quartal erhältlich sein.

Mehr zum Thema:

Ncomputing: Thin Computing soll preisgünstiger werden

Pano Logic: Notebooks in Virtual-Desktop-Clients verwandeln

Wyse: Leistungsstarker Zero Client mit SoC-Technik

Igel präsentiert Multimedia-TC der 200-Euro-Klasse

HP stellt neue Thin Clients vor

Dell Wyse hat den Xenith 2 laut eigenen Angaben speziell für den Einsatz mit Citrix’ VDI-Lösung (Virtual Desktop Infrastructure) Xendesktop entwickelt und optimiert. Das Endgerät verbinde damit die Kostenvorteile der ARM-SoC-Architektur (System on a Chip) mit einer sicheren, weil proprietären und damit nicht auf Windows basierenden Firmware mit Citrix Receiver.

Der Xenith 2 unterstützt laut Dell Wyse eine große Bandbreite an Anwendungsmöglichkeiten bis hin zu HD-Multimedia. Das Gerät erfordere keine lokale Konfiguration oder Verwaltung. Damit biete er Organisationen aller Größenordnungen einen sicheren Zero Client, der die Management- wie auch die Gesamtkosten senke. Für hohen Schutz gegen Angriffe unterstützt Xenith 2 neben AES-128-Bit-Verschlüsselung auch das verschlüsselte Speichern von Zertifikaten auf dem Client.

Das hauseigene Zero Framework ermögliche Boot-Vorgänge, die inklusive Anmeldung weniger als zehn Sekunden dauern, so Dell Wyse. Die Schnittstellen (APIs) seien nicht offen gelegt, was die Angriffsfläche für Malware und Viren minimiere.

Der kleine Formfaktor (siehe Bild) und die integrierte VESA-Halterung sorgen für geringen Platzverbrauch mit optionaler Montage hinter einem Display. Das Gerät unterstützt HD-Auflösung mit 720p bei 25 Frames pro Sekunde, die Dekodierung von WMV- und H.264-Inhalten per Hardware-Decoder sowie den Anschluss zweier Displays samt Rotation mit L-Shape-Darstellung (ein Display hochformatig, eines quer).

Weitere Informationen finden sich unter www.wyse.de.

Der kompakte Xenith 2 basiert auf dem proprietären Zero Framework von Dell Wyse und unterstützt laut Hersteller Anwendungsmöglichkeiten bis hin zu HD-Multimedia. Bild: Dell Wyse

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Zero Client für die Arbeit mit mehreren Monitoren
Integrierte Zero Clients für VMware-VDI

Verwandte Artikel

Thin Client

VDI

Zero Client