Der KVM-Hersteller Guntermann & Drunck kündigt ein neues, komplett Java-freies Konfigurations-Tool für seine KVM-Systeme an. Das  Config Panel ist eine Web-basierende Applikation im Gerät selbst und kommt ohne Software-Installation aus. Außerdem hat sich das Unternehmen mit diesem Tool nach eigenem Bekunden komplett von Java losgelöst und will somit mehr Sicherheit für seine Anwender bieten.

Das neue Config Panel zeichne sich vor allem durch seine extreme Benutzerfreundlichkeit aus, die das Tool noch intuitiver und aufgeräumter erscheinen lasse, so der Hersteller. Implementiert seien dazu viele hilfreiche Features wie Einrichtungs- und Update-Wizards für komplexe Installationen, was die Konfiguration der KVM-Geräte vereinfachen und die Installationszeiten deutlich verkürzen soll. Dennoch enthalte das Config Panel alles, was die Anwender bereits kennen und erwarten. Es sei daher nicht grundlegend anders, jedoch dynamischer und flexibler.

Mit der Möglichkeit, Konfigurationen von Gruppen vorzunehmen und daher Konsoleneinstellungen zu kopieren und für ein anderes Gerät zu übernehmen, ist das neue Config Panel laut Guntermann & Drunck deutlich schneller zu bedienen. Um die Benutzerfreundlichkeit noch weiter zu erhöhen, hat G&D viele hilfreiche Funktionen wie ein mehrsprachiges Glossar und kontextbezogene Hilfen eingebaut. Der Einsatz von Erklär-Grafiken und Animationen mache zudem die Bedienung intuitiver, und eine überarbeitete Menüstruktur sorge für eine klare Übersicht.

Aktuell implementiert der KVM-Hersteller das neue Config Panel kontinuierlich in all seine Systeme, sodass es bald für alle aktuellen KVM-Extender, -Switches und -Matrixsysteme verfügbar sein wird. Mehr Informationen stehen unter www.gdsys.de zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.