+++ Produkt-Ticker +++ Mit „“Avance Foundation““ bietet Stratus eine Einsteigerversion für die Hochverfügbarkeitslösung Stratus Avance. Damit können nun laut Hersteller auch kleine Unternehmen sehr schnell und kostengünstig ausfallsichere Server-Lösungen implementieren.

Mit der neuen „“Avance Foundation““ bietet Stratus nun nach eigenem Bekunden eine Einsteiger-Version für die Hochverfügbarkeitslösung Avance an. Damit könnten insbesondere kleinere Unternehmen oder Anwaltskanzleien und Arztpraxen zu einem besonders günstigen Preis eine Server-Lösung einrichten, mit der sie ihre wichtigen Anwendungen ausfallsicher betreiben können. Da Stratus Avance im Unterschied zu Cluster-Systemen sehr einfach zu implementieren und zu administrieren sei, benötigten die Anwender dafür keine speziell geschulten Fachkräfte oder aufwändige Beratungsleistungen.

 

Mehr zum Thema

Rundum-Betreuung für ausfallsichere IT-Systeme

Sicherer und hochverfügbarer Online-Datenspeicher

Ausfallsicheres und skalierbares Web-Hosting für KMU

 

 

Stratus Avance Foundation läuft unter anderem auf dem Terra Miniserver von Wortmann sowie auf dem Tarox Parx µ-Server und ist auf zwei virtuelle Maschinen und 8 GByte Arbeitsspeicher limitiert. Die neue Version bietet nach Aussage von Stratus die gleiche Ausfallsicherheit wie die Standardedition. Die Software-Lösung ist ab Ende Februar 2012 zum Preis von nur 2.000 Euro netto über die Distributoren Wortmann (www.wortmann.de) und Tarox (www.tarox.de) sowie als Bundle mit Hardware über Avnet Technology Solutions (www.ts.avnet.com/de/) erhältlich.

 

Stratus Avance, so der Hersteller, verbindet und synchronisiert zwei Standard-x86-Server, sodass bei einer eventuellen Hardwarestörung der jeweils andere Rechner den Betrieb nahtlos weiterführen kann. Avance füge sich nahtlos in bestehende IT-Infrastrukturen ein; es benötige keine gemeinsamen externen Speichersysteme und umfasse bereits eine Virtualisierungslösung.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.stratus.de.