Allied Telesis stellt seinen neuen AT-FS750/48 Fast-Ethernet-Websmart-Switch vor. Das plug-and-play-fähige Gerät ist mit 48 10/100TX-, zwei SFP- und zwei 10/100/1000T-Ports ausgestattet und eignet sich laut Hersteller dank seiner hohen Port-Dichte insbesondere für den Einsatz in Computerräumen mit beengten Platzverhältnissen. Der AT-FS750/48 unterstützt die Anwender-Authentifizierung gemäß IEEE 802.1X in Verbindung mit einem RADIUS-Server. Dadurch sei gewährleistet, dass ausschließlich berechtigten Benutzern der Zugriff auf das Netzwerk gewährt wird. Zur weiteren Steigerung der Leistung unterstützt der Switch das Port Trunking: Mehrere Ports können dabei so gebündelt werden, dass eine höhere Bandbreite zwischen dem Switch und einem anderen Netzwerkgerät erzielt wird. Mittels Port Mirroring soll der Websmart-Switch die Diagnose von Netzwerkproblemen erleichtern. Durch seine Unterstützung für Port-basierte und Tagged (IEEE 802.1Q) VLANs ist er in der Lage, das Netzwerk in Arbeitsgruppen zu segmentieren. Vier Priority Queues sollen eine hohe QoS gewährleisten.

Dank seiner Unterstützung für das IGMP-Protokoll gibt der AT-FS750/48 Unternehmen die Möglichkeit zum effizienteren Management der Ressourcen für breitbandige Video-Applikationen und zum Management der Mitgliedschaft in IP-Multicast-Gruppen. Als weitere Standards unterstützt das Gerät Spanning Tree und das Rapid Spanning Tree Protocol (STP und RSTP). Durch die Einrichtung redundanter Verbindungen sollen diese Protokolle das Netzwerk vor den Folgen von Verbindungsausfällen schützen.

Der AT-FS750/48 ist ab sofort bei den Niederlassungen und Distributoren von Allied Telesis erhältlich. Der Listenpreis beträgt 520 Euro.

LANline/mw