+++ Produkt-Ticker +++ HP hat neue All-Flash-Arrays (AFA) der Baureihe 3PAR Storeserv angekündigt, darunter die 8000er-Familie, die HP als „branchenweit günstigste[s] All-Flash-Array“ bezeichnet. Die Geräte seien doppelt so leistungsfähig wie die Vorgängermodelle und verfügten über eine automatische Kontrolle der Service-Qualität. Neu sind zudem ein 3PAR Storeserv 20800 AFA Starter Kit, das Array 20450 sowie Software-Updates für das 3PAR-Betriebssystem. Mit der Produktlinie will HP den Übergang zum rein Flash-Speicher-basierten Rechenzentrum erleichtern.

Die neue Familie 3PAR Storeserv 8000 ist laut HP-Angaben für Unternehmen konzipiert, die nach dem günstigsten Weg suchen, um Anwendungen zu beschleunigen und ihre Infrastruktur zu konsolidieren. Die Speicherlösung sei horizontal skalierbar und verfüge über ein Vier-Knoten-Design, das All-Flash-Konfigurationen wie auch Converged-Flash-Arrays umfasst, also Geräte, die sich mit konventionellen Festplatten erweitern lassen.

 

HP betont, nur 3PAR Storeserv biete Systeme mit Skalierbarkeit bis in den Multi-PByte-Bereich, bis zu 3,2 Millionen IOPS, Scale-out-Kapazitäten von zwei bis acht Controllern sowie geprüfter Tier-1-Resilienz zu einem Einstiegspreis von unter 20.000 Dollar. Die 8000er-Familie liefere bis zu 5,5 PByte nutzbarer Speicherkapazität. Dafür benötige sie nicht mehr Platz als eine Bodenfliese. Die Geräte seien damit praktisch jeder Arbeitslast im Unternehmen gewachsen.

 

Vor Kurzem hatte HP mit der Storage-Familie 3PAR Storeserv 20000 eine Flash-Speicher-Reihe mit acht Knoten, hoher Dichte und einem Preis von 1,5 Dollar pro nutzbarem GByte angekündigt. Auch diese Familie hat der Hersteller nun um neue Modelle ergänzt, darunter das 20800 All-Flash Starter Kit, das RZ-Betreibern für unter 100.000 Dollar den Zugang zur Flash-Plattform mit der branchenweit höchsten Skalierbarkeit ermögliche.

 

Mit dem neuen 3PAR Storeserv 20450 wiederum kündigt HP ein AFA an, das laut Herstellerangaben auf 6 PByte und 1,8 Millionen IOPS skaliert. Eine IT-Organisation könne Modelle der Serien 8000 und 20000 mittels integrierter Storage-Federation-Funktionen auf eine nutzbare Kapazität von bis zu 60 PByte zusammenführen. Im Systemverbund könne man Arbeitslasten unterbrechungsfrei und mit einem einzigen Mausklick von einem System auf das andere verschieben.

 

Die 8000er-Familie nutze dieselbe Hardwarebeschleunigung wie die 20000er-Familie mit acht Knoten, zusätzlich biete sie einen integrierten 3PAR Gen5 Thin Express ASIC sowie die doppelte Bandbreite im Vergleich zu anderen Plattformen. Damit könne sie effektiver mit verschiedenartigen und unvorhersehbaren Arbeitslasten umgehen.

 

Dank Lesebandbreite von über 20 GByte/s verdopple sich dank der neuen Hardware die Leistungsfähigkeit bandbreitenintensiver Datenbankanwendungen. Auch seien die 8000er- und 20000er-Arrays nun für die SAP HANA TDI (Tailored Datacenter Integration) zertifiziert.

 

HP hat zudem das 3PAR-Betriebssystem optimiert. So erlaube es eine Software namens 3PAR Optimization ab sofort, niedrige Latenzziele von beispielsweise 0,5 Millisekunden festzulegen. Damit könne der Systemverwalter konstante Service-Levels in Multi-Tenant-Umgebungen gewährleisten, in denen eine hohe Anzahl latenzempfindlicher Anwendungen laufen.

 

Die All-Flash-Speichersysteme 3PAR Storeserv 8000 sind zu Preisen ab 19.479 Dollar erhältlich. Das All-Flash-Starter-Kit 20800 mit zwei Controllern und acht x480GB-cMLC-SSD-Laufwerken gibt es ab 99.995 Dollar, die All-Flash-Arrays vom Typ 20450 ab 85.167 Dollar. Die 3PAR Priority Optimization ist als Teil der 3PAR Optimization Suite ab 1.210 Dollar zu erwerben.

 

Weitere Informationen finden sich unter www8.hp.com/de/de/products/data-storage/3parStoreserv.html.

 

Mehr zum Thema:

Violin Memory: Schnellere Storage-Migration auf All-Flash

HP: Zusammensetzbare IT-Infrastrukturen

Dell: Neue Flash-Technik ermöglicht preisgünstigere SSD-Arrays

Rausch: Rein Flash-basiertes Speichersystem mit 1 PByte

Netapp: All-Flash-Speichersysteme für den Mainstream-Einsatz

 

Mit seinen All-Flash-Arrays der Familie 3PAR Storeserv 8000 will HP den IT-Organisationen den Übergang zum rein Flash-basierten RZ erleichtern. Bild: HP