Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat eine neue Plattform angekündigt, um die Einführung von Fertigungsanwendungen in Fabriken drastisch zu vereinfachen und den gemeinsamen Betrieb von traditionellen und Smart-Factory-Anwendungen zu ermöglichen: Die Express App Platform Manufacturing läuft laut HPE in der Fabrik, ist aber mit dem Cloud-Marktplatz Cloud28+ verbunden. Wie vom Smartphone gewohnt, könne man Anwendungen von Cloud28+ mit wenigen Klicks herunterladen und vor Ort installieren. Die Plattform soll Unternehmen dadurch helfen, die digitale Transformation ihrer Fertigung zu beschleunigen, ohne die laufende Produktion zu stören.

Die Plattform basiert laut HPE-Angaben auf der hauseigenen hyperkonvergenten Infrastruktur SimpliVity 380 und nutzt den Express App Platform Intelligent Agent, um aus dem Katalog ausgewählte Anwendungen sicher herunterzuladen. Mittels Docker-Containertechnik und der Container-Management-Software Kubernetes werde die Anwendung dann auf der Express App Platform in der Fabrik implementiert. HPEs Verwaltungslösung automatisiere dann die Provisionierung und das Management der benötigen Rechner-, Speicher- und Netzwerkressourcen. Eingebaute Backup- und Disaster-Recovery-Funktionen sollen im Betrieb für Datenintegrität und Hochverfügbarkeit sorgen.

HPE bietet begleitende Services an. Mit „Flexible Capacity“ gibt es zudem ein Modell für die bedarfsgerechte Lizenzierung bei sich wandelnden Anforderungen.

Die Express App Platform Manufacturing ist ab sofort über HPE in der EMEA-Region verfügbar. Die weltweite Verfügbarkeit ist laut Herstellerangaben für Ende 2017 geplant.

Weitere Informationen finden sich unter www.hpe.com.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.