Der chinesische Netzwerkausrüster Huawei hat als technologische Grundlage für künftige 5G-Geräte den Balong-5000-Chipsatz vorgestellt. Mit dem ebenfalls neuen CPE Pro Router hat der Hersteller außerdem bereits ein Produkt im Portfolio, das auf dem neuen Chip basiert. Beide Lösungen sollen schnelle, drahtlose Verbindungen über den neuen Mobilfunkstandard 5G in Büroumgebungen oder für Heimanwendungen ermöglichen.

Dritthersteller können den Balong-5000-Chipsatz für unterschiedliche 5G-Endgeräte verwenden. Neben Smartphones zählt Huawei hierzu auch in Fahrzeugen installierte Mobilfunklösungen oder andere Lösungen, die ein schnelles 5G-Netz benötigen. Mit dem Chipsatz liefere man Hochgeschwindigkeitsverbindungen, so der Hersteller weiter. Der 5G CPE Pro Router unterstütze drahtlose 4G- und 5G-Verbindungen und bietet durch die Verwendungen der neuen WiFi-6-Technik (802.11ax) Geschwindigkeiten von bis zu 4,8 GBit/s.

Der Balong 5000 unterstützt nach Huawei-Angaben Standards von 2G bis 5G auf einem einzigen Chip im kompakten Formfaktor und hohem Integrationsgrad. Er soll außerdem die Latenzzeiten und den Stromverbrauch beim Datenaustausch spürbar reduzieren. Ziel sei es, die Benutzerfreundlichkeit in der Anfangsphase der kommerziellen 5G-Nutzung deutlich zu verbessern. Bei unter 6 GHz (Niedrigfrequenzbänder sind bei 5G das überwiegend verwendete Spektrum) erreicht der Chipsatz laut Hersteller Download-Geschwindigkeiten von bis zu 6,5 GBit/s.

Zudem unterstütze der Chipsatz sowohl Stand-Alone (SA) sowie Non-Stand-Alone (NSA) 5G-Netzwerkarchitekturen. Bei NSA-Lösungen baut man die 5G-Architektur auf älteren LTE (4G)-Netzwerken auf, während 5G-SA-Netzwerke über einen eigenen Aufbau verfügen werden. Mit dem Balong 5000 erfüllt Huawei nach eigenem Bekunden die jeweiligen Anforderungen, sodass Anwender und Netzbetreiber ihn in den verschiedenen Phasen der 5G-Entwicklung einsetzen können.

Des Weiteren handelt es sich bei der Lösung um einen Multi-Mode-Chipsatz, der die Vehicle-to-Everything-Kommunikation (V2X) unterstützt und damit Lösungen mit niedriger Latenz und hoher Zuverlässigkeit für vernetzte Fahrzeuge ermöglicht, so der Hersteller. Auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona will Huawei außerdem die ersten 5G-Smartphones mit dem neuen Chipsatz zeigen.

Weitere Informationen finden sich unter www.huawei.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.