Immer mehr Kanäle belegen laut Ideal Networks die 2,4-GHz-Frequenz, was sich wiederum auf die Übertragungsgeschwindigkeit des Netzwerks negativ auswirkt. Dadurch wechseln immer mehr Unternehmen zunehmend zu der WLAN-Übertragungsfrequenz von 5 GHz, um eine Überlastung des Netzwerks zu vermeiden und eine verlässliche Leistung sicherzustellen. Um diese Entwicklung zu unterstützen, hat Ideal Networks nach eigenen Angaben für seinen Tester LanXplorer Pro einen neuen USB-WLAN-Adapter vorgestellt, der beide Frequenzbereiche abdecken soll.

In Kombination mit dem jüngsten Softwareupdate biete die neue USB-Antenne eine umfassende Unterstützung von WLAN-Tests bei 2,4 GHz und 5 GHz gemäß der internationalen Testform 802.11a/b/g/n/ac, so der Hersteller.

Die neue Softwareversion soll nicht nur die Testfunktionen des LanXplorers Pro verbessern, sondern auch die Testgenauigkeit im WLAN, da der Tester nun auch neue HF-Parameter anzeigt, etwa Signalstärke (dBm) und den Signal-Rausch-Abstand (SNR). Somit eigne er sich unter anderem für Systemintegratoren und IT-Techniker, die nachweisen müssen, dass alle Geräte den benötigten WLAN-Zugang erhalten.

Darüber hinaus ist der multifunktionale Tester laut Ideal Networks nicht nur in der Lage, das WLAN zu überprüfen, sondern stellt auch weitere Funktionen zur Netzwerkdiagnose zur Verfügung. Diese umfassen Tests der Kupfer- und Glasfaserkabel für den WLAN-Zugangspunkt (Access Point) oder die Fehlerdiagnose von Störungen an Ethernet-Geräten, die unter Umständen die Netzwerkleistung negativ beeinträchtigen.

Das Softwareupdate beinhaltet laut Hersteller außerdem eine weitreichende Vorlagenliste für den Verdrahtungstest mit gängigen Ethernet-Kabeltypen der Kategorie 6A/7A/8 sowie anderen Kabeln, etwa Profinet, ISDN und Deutsche-Bahn-Kabel. Um den Tester auch bei proprietären Verkabelungssystemen möglichst vielseitig einsetzen zu können, stehen nach Angaben von Ideal Networks anwenderdefinierbare, kundenspezifische Verdrahtungstestvorlagen zur Verfügung. Zudem optimieren das Software-Release und die USB-Antenne die Testroutinen und gewährleisten so eine bessere Bedienerführung. Dadurch sollen Anwender sämtliche Tests und Fehlerdiagnosen im WLAN und IT-Netzwerken mit ein und demselben Tester durchführen können.

Weitere Informationen finden sich unter www.idealnetworks.net.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.