Obwohl den Apple-Geräten sowie dem mobilen Betriebssystem IOS ein guter Ruf in puncto Sicherheit vorauseilt, hat Norton einige Sicherheitstipps für das IOS-9-Update. Laut dem aktuellen Symantec Sicherheitsreport wurden 84 Prozent der mobilen Sicherheitslücken im Jahr 2014 auf IOS-Geräten entdeckt. Erst vor Kurzem kam eine gravierende Schwachstelle bei Airdrop ans Licht, die alle Iphones ohne IOS 9 betrifft.

Nachfolgend drei zentrale Sicherheitstipps von Norton, die nach einem Update auf IOS 9 zum Schutz von persönlichen Informationen nützlich sind. Weitere Informationen dazu gibt es auch auf dem Response Blog von Symantec und in dem Video von Satnam Narang, Symantec Security Response Manager.

 

 

  • Benutzen Sie ein starkes sowie spezifisches Apple-ID-Passwort. Das neue IOS 9 verlangt ab sofort einen sechsstelligen Passcode anstelle eines vierstelligen. Dieser Passcode, gepaart mit einem starken Apple-ID-Passwort – bestehend  aus Buchstaben, Nummern und Symbolen – erschwert es Kriminellen, Passwörter zu erraten und hilft dabei, persönliche Daten zu schützen.

 

  • Aktivieren Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung. IOS 9 erlaubt eine Zwei-Faktor-Authentifizierung und damit eine zusätzliche Sicherheitsebene, die Itunes und die Icloud miteinbezieht. Diese sollten alle Apple-Nutzer einsetzen. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung setzt sowohl einen sechsstelligen Verifikationscode voraus, der an ein vertrauenswürdiges Gerät gesendet wird, als auch die E-Mail-Adresse sowie Passwort, wenn das Login von einem anderen Browser oder Gerät aus erfolgt.

 

  • Deaktivieren Sie Siri im Lock Screen. Siri ist der intelligente IOS Personal Assistant, der jedoch auch ein Sicherheitsrisiko sein kann: In der Vergangenheit gab es mehrere Vorfälle, in denen Siri benutzt wurde, um den Lock Screen zu umgehen. Die Deaktivierung von Siris Einsatz im Lock Screen schützt daher das Gerät vor solchen Hacks.

 

 

Mehr zum Thema:

Stagefright-Lücke in Android: Was tun?

Echtzeit-Daten zum Schutz mobiler Endgeräte

Fireeye: Gezielte Angriffe auf IOS-Geräte laufen seit Monaten