BSI erteilt Virtual Solution weitere VS-NfD-Zulassung

Android-Apps in Behörden nutzen

09. September 2020, 12:00 Uhr   |  Wilhelm Greiner

Android-Apps in Behörden nutzen
© Wolfgang Traub

Der Münchner Mobile-Security-Spezialist Virtual Solution hat vom BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) die Freigabeempfehlung für den Einsatz der mobilen Kommunikationslösung SecurePIM Government SDS auf Android-Smartphones und -Tablets erhalten. Damit können Mitarbeiter von Behörden jetzt Informationen bis zum Geheimhaltungsgrad VS-NfD (Verschlusssache – Nur für den Dienstgebrauch) auf den beiden Mobilgeräte-Betriebssystemen Android und iOS nutzen und übertragen. 

Das BSI hat Zulassung von SecurePIM Government SDS für den Einsatz auf iOS-Geräten für die Versionen 8.x um drei Jahre bis 2023 verlängert. Zudem hat das Bundesamt die Freigabeempfehlung für das Android-Release 10 erteilt. Sie gilt für die Versionen 7.x (aktuell 7.1 und 7.2) von SecurePIM. Die Freigabeempfehlung deckt die Samsung Geräte Galaxy S10, S20, S20+ 5G, Note 10, XCover Pro ab, also auch neueste Baureihen. 

Zulassung und Freigabeempfehlung gelten für die Übertragung und Verarbeitung nationaler Verschlusssachen bis einschließlich zum Geheimhaltungsgrad VS-NfD. SecurePIM ist damit derzeit laut Hersteller die einzige Anwendung, die plattformübergreifend für Geräte mit Android und iOS eingesetzt werden kann. Dies reduziere den Aufwand für die herstellerübergreifende Implementierung und den Betrieb. Auch könne die IT-Abteilung so flexibler auf Bedarf durch Behördenleitung und Mitarbeiter reagieren. Der Zugang zu SecurePIM Government SDS wird dabei mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung per Smartcard geschützt.

SecurePIM ist Teil der Systemlösung SecurePIM Government SDS und für Behörden über einen Rahmenvertrag mit dem Beschaffungsamt und in der iOS-Version auch über das Kaufhaus des Bundes (KdB) beziehbar.

SecurePIM Government SDS bietet die üblichen Office-Funktionen wie E-Mail, Kalender und Kontakte, zudem einen Browser sowie eine sichere Kamera und eine Dokumentenbearbeitung und -verwaltung. Ein sicheres Messenger-Modul mit verschlüsselter Telefoniefunktion ist laut den Münchnern bereits unterhalb VS-NfD für Behörden verfügbar und befindet sich in der VS-NfD-Zulassung. Die verwendete Containertechnologie trenne dienstliche von privaten Daten und erfüllt so auch alle DSGVO-Vorschriften.

Weitere Informationen finden sich unter www.virtual-solution.com.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Virtual Solution AG