Zyxel: Cloud-basierte Netzwerklösung für KMUs

Cloud-Netzwerk-Community mit Nebula-API

01. Juli 2020, 12:00 Uhr   |  Anna Molder

Cloud-Netzwerk-Community mit Nebula-API
© Zyxel

Zyxel, Anbieter von KI- und Cloud-basierten Netzwerklösungen, stellte ein Update seiner Cloud-Netzwerklösung Nebula vor. Dieses beinhalte den branchenweit ersten DPPSK (Dynamic Personal Pre-Shared Key), um KMUs die Bereitstellung eines sicheren WLAN zu erleichtern, so der Hersteller. Darüber hinaus stellt das Unternehmen Partnern eine API (Application Programming Interface) zur Verfügung, damit sie Cloud-verwaltete Netzwerkdienste über Nebula anbieten können.

Mit dem DPPSK erhält jeder Nutzer ein personalisiertes WLAN-Passwort. Per Knopfdruck auf dem Nebula-Dashboard sei eine Anpassung der Passwörter so möglich, dass sie ablaufen oder für einen bestimmten Zeitraum gültig sind, wodurch die Verwaltung des WLAN-Zugangs für mehrere Anwender einfach, bequem und sicher sein soll.

Darüber will Zyxel im Rahmen einer verstärkten technischen Zusammenarbeit Partnern die Integration von Systemen mit Nebula erleichtern. Mit diesem Update steht das Nebula-API nun auch MSPs (Managed-Service-Provider) und Systemintegratoren zur Verfügung, die so WLAN-Onboarding-Systeme einbinden können.

Zyxel hat die Cloud-Management-Lösung um den hauseigenen Surveillance-Switch der GS1350-Serie erweitert. Laut Anbieterangaben zeichnet sich der Switch durch eine größere Reichweite aus, wobei alle PoE-Ports Datenübertragung über bis zu 250 Meter unterstützen, um die Bereitstellung auch aus der Ferne zu ermöglichen. Unternehmen sollen Ausfallzeiten mit der Auto-PD-Recovery-Funktion reduzieren können, um ein defektes Netzgerät neu zu starten. Dies ermögliche es Netzwerkadministratoren, Ressourcen zu sparen und zum Beispiel CCTV-Netzwerke über die Cloud zu verwalten, ohne Außendiensttechniker an jeden Standort schicken zu müssen.

Kleine Unternehmen sollen mit der SSID-NAT-Funktion Nebula-kompatible Access Points (AP) als Router oder Gateway einrichten können. Diese APs seien in der Lage, drahtlosen Geräten wie Telefonen und Notebooks von Anwendern und Mitarbeitern IP-Adressen zuzuweisen. Dadurch könne ein Unternehmen den Aufwand einer zusätzlichen Netzwerkinfrastruktur verringern, so der Anbieter.

Zusätzlich zu den GS1350-Surveillance-Switches ergänze man die Nebula-Familie um weitere Produkte, darunter WiFi-6-APs (WAX650S, WAX510D, NWA110AX), XS1930-Multi-Gigabit-Switches und GS2220-Aggregation-Switches.

Weitere Informationen stehen unter www.zyxel.de zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Zyxel

Netzwerk-Management