Events

Automatisierte Disaster Recovery minimiert Datenverlust

Cohesity: SiteContinuity schützt geschäftskritische Anwendungen

30. September 2020, 10:00 Uhr   |  Anna Molder

Cohesity: SiteContinuity schützt geschäftskritische Anwendungen

Der Daten-Management-Spezialist Cohesity kündigte mit SiteContinuity eine automatisierte Disaster-Recovery-Lösung an, die in bestehende Funktionen für Backup und Continuous Data Protection integriert ist. Es handle sich dabei um eine webbasierte, konvergente Lösung zum Schutz von Anwendungen über mehrere Ebenen, Service-Levels und Standorte hinweg auf einer einzigen Plattform.

Mit SiteContinuity sollen Unternehmen eine einzelne Datei, eine wichtige Geschäftsanwendung oder ein ganzes Rechenzentrum mit nur wenigen Klicks wiederherstellen können. So seien sie in der Lage, Recovery-Prozesse über Anwendungsebenen sowie lokale und Public-Cloud-Umgebungen hinweg zu automatisieren. Dies reduziere die Herausforderungen für Unternehmen, die komplexe Hybrid- und Multi-Cloud-IT-Umgebungen mit zahlreichen Anwendungen über mehrere Ebenen hinweg mit unterschiedlichen Service-Levels während des normalen Betriebs verwalten möchten.

Die Backup- und Disaster Recovery-Lösung konsolidiert laut Cohesity Backup, kontinuierliche Datensicherung und automatisierte Disaster Recovery (DR) auf einer einzigen Plattform, verwaltet über eine globale Benutzeroberfläche und einheitliche Richtlinien. Außerdem sollen Unternehmen mit nur wenigen Klicks Failover und Failback einer einzelnen Anwendung oder eines gesamten Standorts automatisch orchestrieren können. So sorgen sie laut Anbieter für minimale Datenverluste und Ausfallzeiten. Mit der Journal-basierten Wiederherstellung lassen sich unterschiedliche Service-Levels über verschiedene Anwendungsebenen hinweg erfüllen. Dies ermögliche zu jedem beliebigen Zeitpunkt eine Wiederherstellung – auch Tage oder sogar Sekunden vor der Katastrophe, ob On Premise oder in der Public Cloud.

Weiterhin gibt der Anbieter an, dass zum Zeitpunkt des Failover oder der Wiederherstellung der Machine-Learning-Algorithmus von Cohesity Helios dabei hilft, einen geeigneten Zeitpunkt für die Wiederherstellung zu identifizieren. Dies trage dazu bei, die DR-Site während des Failover-Prozesses vor den Auswirkungen von Malware zu schützen. Außerdem sollen sich DR-Compliance-Ziele mit Hilfe durchgängiger, automatisierter, unterbrechungsfreier Disaster-Recovery-Tests, einschließlich vollständiger Audit-Trail-Berichte, zuverlässig erreichen lassen. Schließlich sollen Unternehmen Kosten durch die Konvergenz von Backup und DR senken können, denn sie vermeiden den Einsatz mehrerer Einzelprodukte und erzielen eine bessere Speichereffizienz. Zudem reduzieren sie den Speicherbedarf und die Kosten durch Deduplizierung und Komprimierung mit variabler Länge über mehrere Workloads hinweg, so Cohesity.

Weitere Informationen stehen unter www.cohesity.com zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Cohesity

Disaster Recovery