Bis zu 80 Prozent geringerer Platzbedarf als herkömmliche Desktop-Monitor-Kombination

Dell kündigt ersten All-in-One-PC fürs Business an

16. Juli 2009, 22:58 Uhr   |  

Dell bringt in Kürze einen All-in-One-PC mit dem Namen Vostro auf den Markt. Es ist Dells erstes Komplettsystem aus Rechner und Monitor, das speziell für die Anforderungen im Kleinunternehmenssegment konzipiert ist. Die Lösung zeichnet sich durch einen bis zu 80 Prozent geringeren Platzbedarf als eine herkömmliche Desktop-Monitor-Kombination aus.

Die Mitarbeiterproduktivität wird nicht zuletzt durch Platzmangel auf dem Schreibtisch
beeinträchtigt – so das Ergebnis einer Online-Befragung, die Dell in kleinen Unternehmen in
Deutschland, China, Frankreich, Großbritannien, Indien, Spanien und den USA durchgeführt hat. Eine
Lösung für dieses Problem will Dell mit dem All-in-One-Rechner Vostro bieten.

Mehr zum Thema:

Michael
Dell bestätigt Smartphone-Gerüchte

Dell
will IT-Management vereinfachen

Dell
stellt fünf Power-Edge-Server mit Nehalem-Prozessor vor

Dell
stellt Cloud-Server mit Intel-Nehalem-Prozessor vor

Greenpeace
kürt Nokia zum Klassenbesten in Sachen Umweltfreundlichkeit

"Wir gehen davon aus, dass 2013 der Marktanteil von Small-Form-Factor-, All-in-One- und
Ultra-Small-Form-Factor-Desktops am gesamten Desktop-PC-Geschäft bei fast 40 Prozent liegen wird",
so Richard Shim, Forscher in IDCs Personal-Computing-Programm. "Platzsparende Desktop-PC-Lösungen
sind angesichts dieses Trends heute auf dem Markt sehr gut positioniert."

Das neue Dell-System ist eine "Out-of-the-Box"-Lösung: Die Inbetriebnahme kann innerhalb von nur
wenigen Minuten erfolgen. Bei Verwendung der optional erhältlichen VESA-Halterung ist der
Platzbedarf auf dem Schreibtisch im Vergleich zu einer traditionellen PC-Monitor-Lösung bis zu 80
Prozent geringer. In Kombination mit dem optional integrierten Wi-Fi sowie Wireless-Maus und
-Keyboard kann auch der übliche Kabelwirrwarr auf dem Schreibtisch vermieden werden.

Der PC basiert auf Intel-Core-2-Duo-Prozessoren. Zur Standardausstattung des PCs gehört Gigabit
Ethernet, optional ist auch integriertes Wi-Fi 802.11 erhältlich. Darüber hinaus ist eine komplette
Lösung für die Durchführung von Videokonferenzen inklusive integrierter Webcam und vorinstallierter
Software optional verfügbar.

In Deutschland ist der All-in-One-PC voraussichtlich ab 23. August erhältlich.

Peter Koller/wg

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Dell kündigt vier neue Appliances zur Applikationsbeschleunigung an

Verwandte Artikel

Default