Konvergente Virtual-Desktop-Infrastruktur sowie leistungsstärkere Thin und Zero Clients

Dell mit neuer Infrastruktur für Citrix-VDI

28. Mai 2013, 06:46 Uhr   |  

+++ Produkt-Ticker +++ Dell hat zur Citrix-Hausmesse Synergy neue End-to-End-Lösungen für Citrix-Umgebungen vorgestellt, darunter eine konvergente Infrastruktur auf Basis von Dells Active System 800 sowie zwei Dell-DVS-Enterprise-Referenzarchitekturen. Mit dem Dell Wyse D90Q7 und dem Z90Q7 präsentierte der Hersteller die branchenweit ersten Quad-Core-Thin-Clients, mit dem Dell Wyse Xenith Pro 2 den ersten Dual-Core-Zero-Client.

Mehr zum Thema:

Citrix optimiert das mobile Arbeiten

Enterprise-Mobility-Management: Mobil arbeiten, zentral verwalten

LANline Tech Forum „“Virtual Desktops, Thin Clients, BYOD““, Düsseldorf, 18.06.13

LANline Tech Forum „“Bring Your Own Device““, München, 10.07.13

Das DVS Enterprise Active System 800 für Citrix Xendesktop ist laut Dell ein skalierbares, vorintegriertes und getestetes Bundle aus Servern, Storage, Netzwerk und Endgeräten. Die Lösung unterstütze Unified Communications in Xendesktop-Umgebungen und biete eine konvergente Infrastruktur für die Bereitstellung von Private Clouds und Geschäftsanwendungen. Das gesamte System – physische wie virtuelle Infrastruktur – lässt sich laut Hersteller mit einer zentralen Management-Konsole Dell Active System Manager verwalten.

Zwei Referenzarchitekturen für die Lösung sollen die Einführung von Xendesktop und Unified Communications unterstützen. Die erste Architektur nutzt Nvidia-Grid-Technik zur Virtualisierung des Grafikprozessors (Graphics Processing Unit, GPU). Dies dient der Nutzung von Multimedia- und grafikintensive Anwendungen bis hin zur High-End-3D-Grafik in virtuellen Umgebungen.

Die zweite Referenzarchitektur nutzt lokalen Speicher für einen kostengünstigen VDI-Einstieg (Virtual Desktop Infrastructure). Durch den Verzicht auf ein SAN als Bedingung für VDI will Dell auch kleinere Unternehmen erreichen.

Anwenderseitig hat Dell neue Thin und Zero Clients präsentiert. Der Xenith Pro 2, speziell für Citrix-Umgebungen entwickelt, ist laut Dell-Angaben der erste Dual-Core-Zero-Client (Zero Client: besonders kompakter und verwaltungsfreundlicher Thin Client). Das Gerät eigne sich damit für Unified Communications, HD-Multimedia und andere Anwendungen, die leistungsfähige Endgeräte erfordern.

Der Xenith Pro 2 bietet 802.11a/b/g/n-WLAN für bis zu 300 MBit/s Durchsatz und Hardwaredecodierung für 1080p-Multimedia-Inhalte mit Support für digitale Doppeldisplays mit Rotation. Der Zero Client ist laut Wyse in weniger als zehn Sekunden ohne manuelles Zutun einsatzbereit.

Die ebenfalls neuen Quad-Core-TCs Dell Wyse D90Q7 und Z90Q7 laufen auf Windows Embedded. Die TC-typisch lüfter- und festplattenlosen Geräte bieten laut Dell sehr hohe Rechenleistung, flexible Netzwerk-, I/O- und Storage-Optionen sowie HD-Multimedia-Unterstützung. Sie seien nicht nur für Citrix-, sondern für unterschiedliche VDI-Umgebungen geeignet, also auch für Microsoft und VMware. Die hauseigene Verwaltungssoftware Dell Wyse Device Manager skaliert laut Hersteller bis über 100.000 Geräte.

Dells DVS Enterprise Active System 800 ist ab sofort für Citrix Xendesktop 5.6 FP1 erhältlich, Unterstützung für das zur Synergy vorgestellte Xendesktop 7 soll noch im zweiten Quartal folgen. Gleiches gilt für die Referenzarchitekturen. Die beiden Thin Clients D90Q7 und Z90Q7 sollen Ende Juni auf den Markt kommen, der Xenith Pro 2 Ende Juli.

Weitere Informationen finden sich unter www.dell.com.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Dell mit End-to-End-Lösungen für VDI
Dell mit End-to-End-Lösungen für Citrix-Infrastrukturen

Verwandte Artikel

Citrix

TC

Thin Client