Telonic bietet ganzheitliches Monitoring für große IT-Umgebungen

Dreistufige Netzwerküberwachung

01. Februar 2013, 08:51 Uhr   |  LANline/sis

+++ Produkt-Ticker +++ Um die Zuverlässigkeit des Firmennetzwerks sicherzustellen, müssen Administratoren Probleme erkennen, bevor diese wichtige Unternehmens-Services beeinträchtigen. Dazu bietet das Kölner Systemhaus Telonic großen IT-Umgebungen mit 10.000 Netzwerk-Ports ein dreigestaffeltes Netzwerk-Monitoring-Konzept. Es trägt die Bezeichnung "Netglobal" und deckt die Bereiche Alarm- und Event-Management, Netzwerk-Performance-Überwachung und Application-Monitoring ab.

Mehr zum Thema:

Log-Management mit aktiver Server- und Netzwerküberwachung

Ortsunabhängige Kontrolle betreuter Netzwerke

Unternehmen konfigurieren ihr Netzwerk oft nicht richtig

Umfassende Einsicht in das Unternehmensnetzwerk

Als Best-of-Breed-Lösung überwacht das Konzept einzelne Geschäftsbereiche, ganze Niederlassungen oder Regionen, in denen ein Unternehmen tätig ist. Telonic passt es dabei individuell an den Anwender an. Da eine Limitierung der Netzwerkgröße kaum vorhanden ist, eigne sich die Lösung insbesondere für große Konzerne.

Im Bereich Alarm- und Event-Monitoring arbeitet Telonic mit dem Anbieter CA zusammen. Mit seiner Infrastructure-Management-Suite bietet dieser eine Lösung an, die Echtzeitinformationen nach eigener Aussage mit einem historischen Kontext verknüpft. Dies ermöglicht ein Real-time- und Performance-Management für Systeme, Applikationen und Netzwerke. Auf diese Weise können Anwender den Status der genutzten Geräte schnell ermitteln sowie detaillierte Informationen für eine optimierte Fehlerbehebung erhalten.

Im Bereich Performance-Monitoring setzt Telonic auf den Anbieter Sevone. Dadurch lassen sich neben dem Sammeln und Reporting der Daten aus verschiedenen Quellen detaillierte Berichte und Analysen für geschäftliche sowie technische Anforderungen erstellen. Dies ermöglicht eine Überwachung der IT-Operationen direkt nach der Installation. Des Weiteren kann die verteilte Peer-to-Peer-Architektur die Daten aus großen IT-Umgebungen ohne Geschwindigkeitsverlust überwachen, speichern und Rohdaten von einem Jahr schnell abrufen.

Um das Konzept abzurunden, arbeitet das Systemhaus im Bereich Application Monitoring mit dem Anbieter Riverbed zusammen. Mit dessen Lösungen erhalten Administratoren einen detaillierten Einblick in den Netzwerkdatenverkehr, um diesen noch besser analysieren und steuern zu können. Zudem seien sie somit in der Lage, umgehend auf Veränderungen zu reagieren.

Weitere Informationen finden sich unter www.telonic.de/de/service.html.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Netzwerküberwachung mit Paketanalyse

Verwandte Artikel

Application Performance Monitoring

Netzwerk-Management

Netzwerkanalyse