EMC Enterprise Hybrid Cloud Solution: Speziell aufeinander abgestimmte Hardware, Software und Services ermöglichen schnellen, produktiven Hybrid-Cloud-Betrieb

EMC: In vier Wochen zur Hybrid Cloud

31. Oktober 2014, 08:06 Uhr   |  LANline/pf

+++ Produkt-Ticker +++ EMC hat die sofortige Verfügbarkeit der neuen "EMC Enterprise Hybrid Cloud Solution" angekündigt. Unternehmen können mit dieser Lösung eine Kombination aus einer Public Cloud und einer Private Cloud betreiben und IT as a Service bereits nach rund vier Wochen anbieten, so der Hersteller. Das Angebot umfasse Hardware, Software und Services von EMC und VMware.

Die EMC Enterprise Hybrid Cloud Solution mache IT-Abteilungen zum Broker für zuverlässige Cloud-Services. Gleichzeitig gebe die Lösung ihnen die Möglichkeit, die Software für Management und Orchestrierung der Hybrid Cloud frei zu wählen. Sie unterstützt laut Hersteller sowohl herkömmliche Anwendungen als auch Cloud-Applikationen. EMC helfe seinen Kunden dabei, die effizientesten, sichersten und kosteneffizientesten IT-Betriebsmodelle zu ermitteln.

Mehr zum Thema:

„All Flash“ versus Hybrid

All-Flash-Speicher-Arrays mit bis zu 172 TByte Kapazität

EMC bringt Recovery-Lösung für Cloud-Anwendungen

EMC: Storage Tiering und „Project Liberty“

Vom Paketbündel zur Fabric

Cisco schart Cloud-Partner um sich

Private und Public Cloud einheitlich managen

HP „akquiriert“ Marten Mickos

Die EMC Hybrid Cloud Solution bietet Unternehmen nach Aussage des Herstellers eine Reihe von Merkmalen, die einen einfachen, automatisierten On-Demand-Betrieb ermöglichen:

– Die Lösung könne mithilfe der EMC Professional Services in 28 Tagen oder schneller implementiert werden.

– Kunden erhielten Zugriff auf einen Katalog mit zahlreichen automatisierten Services.

– Die Lösung ist nach Herstellerangaben kompatibel zu Public-Cloud-Services auf der Grundlage von VMware Vcloud Air, Microsoft Azure und Amazon Web Services. Darüber hinaus würden auch andere Cloud-Service-Provider unterstützt, die EMCs Lösungen einsetzen.

– Die Lösung könne schnell auf vorkonfigurierten VCE-Vblock-Systemen und Vspex-Referenzarchitekturen aufgebaut werden.

– Anwender sollen von einem erweiterten Kunden-Service (Gold Standard Level) profitieren.

Um die Enterprise Hybrid Cloud Solution schnell in einen produktiven Betrieb überführen zu können, hat EMC nach eigenem Bekunden besonderes Augenmerk auf folgende Punkte gelegt:

– Test und Validierung der vollständigen Lösung, um sicherzustellen, dass alle Komponenten zusammenarbeiten,

– eine Best-Practices- und Referenzarchitektur, um die Implementierung zu beschleunigen,

– Hunderte Workflows auf Grundlage typischer Anwenderszenarien, die es ermöglichen, IT-Leistungen als Self-Service bereitzustellen und zu nutzen, sowie

– speziell entwickelte Design-Templates, die je nach Anwendung Service-Levels für die Infrastrukturen definieren.

Außerdem hat EMC neue qualifizierte Dienstleistungen und Weiterbildungsangebote angekündigt, die Unternehmen bei der Implementierung und dem Betrieb ihrer Hybrid Cloud unterstützen sollen.

Die EMC Enterprise Hybrid Cloud Solution wird nächstes Jahr auch Technologien von Microsoft und Openstack unterstützen. Mit EMCs Lösung für Microsofts Cloud-Plattform könnten lokale EMC-Datenspeicher und Windows-Server-Hyper-V-Infrastrukturen in Microsoft Azure integriert werden. Die Lösungen für Microsoft und Openstack bieten nach Aussage des Herstellers den gleichen Nutzwert und die gleichen Merkmale wie die Hybrid-Cloud-Lösung auf der Grundlage von VMware.

Die „EMC Enterprise Hybrid Cloud Solution Federation SDDC Edition mit VMware“ ist ab sofort verfügbar. Die EMC Hybrid Cloud Solutions für Microsoft und Openstack werden 2015 eingeführt.

Weitere Informationen finden sich unter germany.emc.com.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Performance-Management für die Hybrid Cloud

Verwandte Artikel

Cloud

EMC

Hybrid Cloud